Kurz vor ACHT : Die neue Schule kommt – im Stillen

War da was? Vor einiger Zeit wurde heftig darüber gestritten, ob Berlin eine neue Schulform names Gemeinschaftsschule braucht. Irgendwann entschied die Koalition mit „Ja“, dann gab es eine Ausschreibung, eine Bewerbungskür und wieder ein „Ja“ für elf Kandidaten, die sich jetzt mit Fortbildungen auf die Reformaufgabe vorbereiten. Allerdings verlaufen die Vorbereitungen derart diskret, dass die Öffentlichkeit davon nichts mitbekommt. Bevor nun aber Zweifel aufkommen, ob die ersten Gemeinschaftsschulen tatsächlich am 1. September starten, hat sich jetzt die Moses-Mendelssohn-Schule gemeldet: Sie plant im Oktober ganz selbstbewusst ein großes Straßenfest unter dem Motto „Wir begrüßen unsere Gemeinschaftsschule in Berlin-Moabit“. Eingeladen ist viel Bezirksprominenz, aber auch freie Träger, Jugendeinrichtungen und Musiker, die das Fest begleiten werden. Parallel läuft die Bewerbungsfrist für weitere Schulen, die ein Jahr später noch zusteigen wollen in die Pilotphase.

Ja, es tut sich was in Berlins Schullandschaft. Aber die Nachfrage ist schwach. Noch weiß keiner so genau, worauf das alles hinausläuft. Aber vielleicht weiß es ja die Koalition. sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben