Mehr als Fakten : Geschichte erleben

ZEITZEUGEN

Durch einen persönlichen Bezug werden historische Fakten für die Kinder und Jugendlichen besser nachvollziehbar. Die Senatsbildungsverwaltung empfiehlt deshalb Lehrern, Zeitzeugen in die Gestaltung des Geschichtsunterrichts einzubeziehen.


LERNORTE

Je weniger Zeitzeugen aber noch am Leben sind, umso wichtiger werden sogenannte Lernorte, etwa Gedenkstätten und Museen. Ihr Besuch ist im Berliner Rahmenlehrplan Geschichte vorgesehen, für die Sekundarstufe II ist er sogar verpflichtend. Einer dieser Lernorte ist das Jüdische Museum Berlin, das eine der größten museumspädagogischen Abteilungen im deutschsprachigen Raum unterhält. 2010 waren 123 000 Schüler dort zu Besuch. Das Museum bietet Führungen und Workshops für Schulklassen und Einzelbesucher an. Außerdem gibt es ein breites Ferienangebot für Kinder und Jugendliche, das am Montag gestartet ist und bis zum Ende der Sommerfreien läuft. Weitere Informationen unter www.jmberlin.de. kba

0 Kommentare

Neuester Kommentar