Schule : Mehr Platz und Komfort

Hyundai bringt die vierte Generation des Sonata

-

In Korea ist er ein Bestseller – der Hyundai Sonata. In Europa sind angesichts der etablierten Konkurrenz die Verkaufszahlen der Koreaner in der gehobenen Mittelklasse eher bescheiden. Doch sie könnten sich künftig durchaus erfreulicher gestalten, denn mit der nunmehr vierten Generation des Sonata setzt Hyundai auch für Europa neue Maßstäbe. 4,80 Meter misst der neue Sonata in der Länge. Das bedeutet ein großzügiges Platzangebot für bis zu fünf Personen und ein Gepäckraumvolumen von 520 Liter.

Doch der Sonata hat in seiner neuesten Generation, die im nächsten Frühjahr auf dem deutschen Markt eingeführt wird, nicht nur in allen Dimensionen erkennbar zugelegt. Denn auch bei der Technik, den Motoren ebenso wie dem Fahrwerk, hat Hyundai beachtliche Fortschritte gemacht. Und das gilt schließlich auch für das neue sehr eigenständige und schnörkellose und sachliche Design des neuen Sonata mit den modernen Klarglasscheinwerfern, der mit seinem Radstand von 2,73 Meter nun wesentlich gestreckter wirkt.

Schon der bisherige Sonata gilt als komfortable Reise- und Langstreckenlimousine. Die neue Generation knüpft hier nahtlos an und bietet ein weiter reduziertes Geräuschniveau sowie einen rundum spürbar verbesserten Fahrkomfort. Dazu tragen ein neuer Fahrschemel, der die Karosserie wirksam von Motorvibrationen und Fahrbahnunebenheiten entkoppelt, ebenso bei wie die neu entwickelte Einzelradaufhängung mit Doppelquerlenkern vorn und aufwändig geführter Multilenkerachse hinten. Und auch an den Fahrspaß wurde gedacht, was sich in einem verbesserten Handling und größerer Lenkpräzision und Spurstabilität darstellt.

Schließlich gibt es für den Sonata zwei völlig neue Motoren. Neue Spitzenmotorisierung ist ein 3,3-Liter-V6 aus Leichtmetall, der 169 kW (230 PS) leistet und ein höchstes Drehmoment von 304 Nm bei 3500/min liefert. Er ist mit einer Fünfgang-Automatik mit manueller Schaltgasse kombiniert. Basistriebwerk ist ein ebenfalls aus Leichtmetall gefertigter 2,4-Liter-Vierzylinder. Der wurde von Hyundai entwickelt und wird auch Mitsubishi und DaimlerChrysler zur Verfügung stehen. Er leistet 121 kW (165 PS), stellt bei 4250/min ein Maximaldrehmoment von 219 Nm bereit und kann mit einer Fünfgang-Schaltung oder einer Viergang-Automatik kombiniert werden.

Für Sparfüchse ergänzt ab 2006 ein Selbstzünder die Auswahl. Der 100 kW (136 PS) starke 2,0-Liter-CRDi liefert seine maximal 304 Nm bereits bei 2000/min und macht den Sonata anzugsstark und spurtschnell. Er kann entweder mit einer Sechsgang-Schaltung oder einer Viergang-Automatik kombiniert werden. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar