Schule : Nummer eins bei Dieseln

Renault liegt in Europa klar an der Spitze

-

Wer verkauft die meisten DieselPersonenwagen in Europa? Es ist kein deutsches Unternehmen, sondern Frankreichs Nummer 1 Renault. Denn die Marke mit zum Teil extravaganten Design konnte im vergangenen Jahr in Europa 794 000 Fahrzeuge mit einem Dieselmotor verkaufen. Damit war Renault unangefochten die Nummer eins unter den Dieselanbietern in der Alten Welt – mit klarem Vorsprung vor Volkswagen und Peugeot. Wobei man wahrscheinlich zu etwas anderen Ergebnissen käme, wenn man auch noch die Fahrzeuge zählte, die zwar mit Dieselmotoren dieser drei Anbieter unterwegs sind, aber ein anderes Markenzeichen tragen. So findet sich zum Beispiel der moderne 1.3-Multijet-Diesel von Fiat auch in Modellen von Opel oder Suzuki und viele Peugeot Diesel arbeiten unter Ford-Motorhauben und künftig auch denen des Mini.

Aber nach Marken gemessen liegt Renault vorn, konnte sich 2003 gegenüber dem Vorjahr sogar um 70 000 Diesel verbessern, war mit einem Zuwachs von 9,5 Prozent der am schnellsten wachsende Diesel-Anbieter Europas. Stark sind die Franzosen auch auf dem deutschen Markt, auf dem sie 73 000 Personenwagen mit Dieselmotor absetzten.

Diese Erfolge sind Ergebnis einer seit Jahren verfolgten Dieselstrategie, bei der das Unternehmen seine gesamte Dieselpalette auf moderne sehr leise und laufruhige sowie sparsame dCi-Direkteinspritzer mit Common Rail umgestellt hat. Motoren zugleich, die nur geringe Wartungsansprüche stellen.

Renaults Diesel-Angebot reicht heute vom kompakten 1.5 dCi in drei Leistungsstufen von 48, 60 und 74 kW (65, 82 und 101 PS) bis zum kraftvollen Sechszylinder 3.0 dCi in der Oberklasse. Das Einstiegsaggregat in der mittleren Leistungsstufe braucht im Clio 1.5 dCi gerade einmal 4,2 l/100 km. Und mit 4,5 l/100 km ist die stärkste Version im Mégane nur unwesentlich durstiger.

Ebenfalls in drei Leistungsstufen verfügbar ist der 1.5 dCi, dessen Einstiegsvariante mit 62 kW (84 PS) dem allradgetriebenen Kangoo 4x4 vorbehalten ist, während die Version mit 74 kW (100 PS) ausschließlich im Laguna eingesetzt wird. In Mégane, Laguna, Espace und Vel Satis findet man die stärkste Variante mit 88 kW (150 PS). Gefragtester Turbodiesel im Renault-Programm ist der 2.2 dCi mit 110 kW (150 PS) im Laguna, Vel Satis und Espace, der trotz seiner hohen Leistung mit 6,5 l/ 100 km im Laguna ebenfalls erfreulich sparsam ist.

Den Oberklassemodellen Espace und Vel Satis vorbehalten ist der Sechszylinder 3.0 dCi mit einer Leistung von 130 kW (177 PS), der allerdings keine Renault-Konstruktion ist, sondern gemeinsam mit dem japanischen Diesel-Spezialisten Isuzu entwickelt wurde.

Renault will seine Spitzenstellung auf dem Dieselmarkt weiter ausbauen. Dazu soll auch ein wartungsfreies und additivfreies Dieselrußpartikelfiltersystem beitragen, das zunächst in der Oberklasselimousine Vel Satis eingesetzt werden wird. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar