Schule : Peugeot 307 HDi FAP 110

Der zweite EU4-Diesel mit Dieselpartikelfilter

-

Mit dem kompakten 307 hat Peugeot nicht nur neue Maßstäbe für das Karosseriedesign in der GolfKlasse gesetzt, sondern auch ganz neue Akzente in der Dieseltechnologie. Denn der 307 war bei seiner Markteinführung im Sommer 2001 das erste Fahrzeug der Kompaktklasse, das mit dem Rußpartikelfiltersystem FAP ausgerüstet wurde. Dieses von Peugeot entwickelte und bereits im 2000 erstmals als Serienausstattung für den Peugeot 607 auf den Markt gebrachte Partikelfiltersystem eliminiert die Rußpartikel im Abgas vollständig.

Allerdings war die Abgasreinigung bei den ersten FAP-Modellen noch nicht ganz perfekt. Denn sie erfüllten wegen zu hoher Stickoxidwerte nicht die strenge europäische Abgasnorm EU4. Inzwischen sind aber auch diese Probleme gelöst. Denn erst vor Kurzem stellte Peugeot mit dem 307 HDi FAP 135 mit 100 kW (136 PS) den ersten Diesel-Pkw der Welt vor, der serienmäßig mit Rußpartikelfilter ausgestattet ist und zugleich die Abgas-Grenzwerte der ab 2005 geltenden EU4- Norm einhält.

Diese Entwicklung macht Peugeot zum Vorbild beim Einsatz umweltfreundlicher Dieselmotoren. Und erst in diesen Tagen machte man bei der Marke mit dem Löwen einen weiteren Schritt in diese Richtung. Denn neben den großen HDi mit 2,0 Liter Hubraum mit FAP tritt nun als zweite Variante ein 1,6-Liter mit 80 kW (109 PS), der ebenfalls mit dem Rußpartikelfiltersystem FAP ausgestattet ist und ebenfalls die EU4 erfüllt. Damit bietet Peugeot jetzt die beiden saubersten Diesel der Kompaktklasse an. Für die Kunden bedeutet dies bei Zulassung bis Ende 2004 einen Steuerbonus bis Ende 2005.

Das besonders umweltfreundliche 1,6-Liter-Dieseltriebwerk wird für die drei- oder fünftürige 307-Limousine, den praktischen Kombi 307 Break sowie den 307 SW mit variablem Sitzkonzept und Panorama-Glasdach angeboten.

Die Preise beginnen bei 19 350 Euro für den dreitürigen 307 Tendance HDi FAP 110, der auf attraktiven 16-Zoll-Leichtmetallrädern steht. Einstiegspreis beim 307 Break Tendance HDi FAP 110 sind 20 900 Euro. Beim 307 SW HDi FAP 110 sind es 20 950 Euro.

Das neue Aluminiumtriebwerk im 307 HDi FAP 110 mit 80 kW (109 PS) überzeugt vor allem durch seine Durchzugskraft und seinen niedrigen Verbrauch. Das maximale Drehmoment von 240 Nm liegt bereits bei 1750/min an. Die Limousine begnügt sich mit 4,9 Liter Diesel auf 100 Kilometer, Kombi und SW kommen mit 5,1 Liter aus. 42 Prozent der Käufer des 307 entscheiden sich derzeit für einen Selbstzünder und 85 Prozent davon für das FAP-System. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben