Ticker zum Nachlesen : Willkommen im Jahr 2013!

Frohes Neues! Über eine Million Menschen haben am Brandenburger Tor den Jahreswechsel gefeiert. Die Partymeile musste schon vor Mitternacht dicht gemacht werden. Laut Polizei blieb es bei der Großveranstaltung verhältnismäßig friedlich.

von
6.000 Raketen wurden über dem Brandenburger Tor in die Luft gebracht: Berlin feierte Silvester wie gewohnt auf großem Fuße. Was in der Nacht geschah, sehen Sie in dieser Bildergalerie - und hier geht's zu Fotos vom Neujahrstag, an dem so mancher Berliner topfit ins neue Jahr startete.
Weitere Bilder anzeigen
Foto: dpa
01.01.2013 01:486.000 Raketen wurden über dem Brandenburger Tor in die Luft gebracht: Berlin feierte Silvester wie gewohnt auf großem Fuße. Was in...

Mit einer Riesenparty vor dem Brandenburger Tor haben Berliner und Gäste aus aller Welt das neue Jahr 2013 begrüßt. Mehr als eine Million Menschen feierten nach Angaben der Veranstalter auf der Partymeile im Zentrum Berlins bei Livemusik und Feuerwerk den Übergang ins neue Jahr. Um Mitternacht wurde der Himmel mehr als zehn Minuten lang von Raketen erhellt, während überall in der Stadt Knaller zu hören waren.

Unter den mehr als 260 Musikern, die im Laufe des Abends auf den Bühnen vor dem Brandenburger Tor auftraten, waren die britische Popband Pet Shop Boys und der deutsche Schlagerstar Jürgen Drews. Lesen Sie hier die Ereignisse dieser Silvesternacht im Minutenprotokoll nach:

1:50: Liebe Leserinnen und Leser, an dieser Stelle schließen wir diesen Live-Blog. Kommen Sie gut durch die Nacht und bleiben Sie dem Tagesspiegel (gedruckt wie auch online) auch im kommenden Jahr treu.

1:30: Blick auf die Insel: Die größten Silvester-Partys Großbritanniens gab es im hohen Norden und im Süden: Hunderttausende Menschen haben im schottischen Edinburgh und in London ins neue Jahr gefeiert. In der
britischen Hauptstadt bewunderten rund eine viertel Million Menschen das Feuerwerk über der Themse. In Edinburgh hatten die Feiern zum traditionellen Hogmanay bereits am Sonntag mit einem Fackel-Umzug begonnen. In der Silvesternacht war ein Pop-Konzert angesetzt. Londons Bürgermeister Boris Johnson erklärte im Rückblick auf die Olympischen Spiele und das Goldene Thronjubiläum: „2012 glänzte buchstäblich vor Aufregung und Enthusiasmus.“ Er werde sicherstellen, dass es 2013 so weiter gehe.

1:27: Wenn die Partygäste weg sind, geht das Aufräumen und Saubermachen los. Ab den frühen Morgenstunden werden die Mitarbeiter der BSR die Stadt wieder auf Vordermann bringen.

1:00: Mehr als eine Million Menschen haben nach Veranstalterangaben am Brandenburger Tor ins neue Jahr gefeiert. Helfer des Deutschen Roten Kreuzes mussten den Organisatoren zufolge bislang 174 Mal einspringen.

0:55: Am Brandenburger Tor ist die Party vorbei. Die Menschen eilen nach Hause - "in alle Richtungen", wie ein Polizeisprecher sagt. Zurzeit legen noch einige DJ's auf. In den nächsten ein bis zwei Stunden dürfte sich die Silvestermeile komplett aufgelöst haben. Die Polizei ist bislang zufrieden. Zwar gab es einige Körperverletzungen. Die Veranstaltung sei im Großen und Ganzen aber friedlich verlaufen.

0:47: Am Britzer Damm 43 steht laut Feuerwehr eine Wohnung komplett in Brand. Einsatzkräfte sind an Ort und Stelle.

So feiert die Welt ins neue Jahr
Feiernde auf dem Times Square in New York.
Weitere Bilder anzeigen
1 von 32Foto: dpa
01.01.2013 01:48Feiernde auf dem Times Square in New York.

0:35: Tagesspiegel-Redakteurin Sara Schurmann meldet aus Neukölln, dass ein Haus in der Glasower Str. Feuer gefangen hat. Polizei und Feuerwehr sind vor Ort. Die Löscharbeiten haben begonnen. Laut Feuerwehr reichen die Einsatzkräfte vor Ort aus, um das Feuer unter Kontrolle zu bekommen.

0:32: Das Hauptprogramm an der Silvestermeile ist vorbei. Moderator Klaas Heufer-Umlauf verabschiedet sich mit einem speziellen Dank an das ZDF und lacht dabei verschmitzt. Ob es damit zusammenhängt, dass Joko und Klaas bald vom ZDF zu Pro7 wechseln?

0:25: Seit über 25 Jahren sind sie erfolgreich: Die Pet Shops Boys. In diesen Minuten spielen sie ihre größten Hits am Brandenburger Tor.

0:09: Allein über dem Brandenburger Tor werden in diesem Minuten 6.000 Raketen in den Himmel geschossen. Insgesamt elf Minuten soll das Feuerwerk dauern.

0:00: Nun ist es soweit. Das Jahr 2012 ist vorbei. Es ist der 1. Januar 2013. Der Tagesspiegel wünscht allen Leserinnen und Leser ein frohes neues Jahr.

23:42: Nun kommt es zu einem der angekündigten Highlights in Berlin. Die Partymeile tanzt "Gangnam Style". Zumindest die ersten Reihen scheinen ordentlich mitzumachen. Moderator Klaas Heufer-Umlauf versucht sich ebenfalls kurz an dem Tanz, gibt aber schnell wieder auf.

So feierte Berlin ins Jahr 2013
6.000 Raketen wurden über dem Brandenburger Tor in die Luft gebracht: Berlin feierte Silvester wie gewohnt auf großem Fuße. Was in der Nacht geschah, sehen Sie in dieser Bildergalerie - und hier geht's zu Fotos vom Neujahrstag, an dem so mancher Berliner topfit ins neue Jahr startete.
Weitere Bilder anzeigen
1 von 20Foto: dpa
01.01.2013 01:486.000 Raketen wurden über dem Brandenburger Tor in die Luft gebracht: Berlin feierte Silvester wie gewohnt auf großem Fuße. Was in...

Einen ähnlichen „Dancemob“ hatte der südkoreanische Rapper Psy mit 20 000 Tänzern im November vor dem Eiffelturm in Paris veranstaltet. Die Organisatoren von Deutschlands größter Silvester-Party wollten einen neuen Rekord aufstellen. Offiziell wurde die Zahl der Tänzer allerdings nicht gezählt.

23:35: Bonnie Tyler heizt mit gewohnt rauchiger Stimme den Besuchern der Partymeile vor dem Brandenburger Tor ein. Keine 30 Minuten mehr bis zum Jahreswechsel.

22:55: Die Silvester-Partymeile am Brandenburger Tor in Berlin ist voll. „Alle Eingänge sind zu“, sagt die Sprecherin der Organisatoren, Anja Marx. Auf der gut zwei Kilometer langen Festmeile zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule feiern mehrere hunderttausend Menschen ausgelassen. Schon früh waren erste Einlassstellen geschlossen worden - wegen der milden Temperaturen waren viele Besucher eher gekommen. Nahezu kein Durchkommen gab es an der Hauptbühne, auf der später noch die Pet Shop Boys auftreten sollen. Der Veranstalter hat ein spektakuläres, elf Minuten langes Feuerwerk um Mitternacht angekündigt.

22:28: Jetzt darf Matthias Schweighöfer seinen neuen Film auf der Bühne am Brandenburger Tor promoten. Worum es in "Schlussmacher" geht, bleibt auch nach dem Trailer irgendwie unklar. Schweighöfer freut sich, Schweighöfer lacht - Licht in den Nebel kann aber auch er nicht bringen.

22:19: Auch im Nahen Osten haben zahllose Menschen das neue Jahr mit Spektakel und Partys begrüßt. Buntes Feuerwerk erleuchtete im Golfemirat Dubai das höchste Gebäude der Welt, das 828 Meter hohe Burj Khalifa.

In Afghanistan feierten Soldaten der NATO: In ihrem Hauptquartier in Kabul tanzten um Mitternacht Angehörige der ISAF-Mission beschwingt in das Jahr 2013. Trotz der Partystimmung trugen sie häufig Uniform und schwere Waffen.

21:55: Jürgen Drews verlässt die Bühne, Loona betritt sie. Schnell wird klar. Hier wird live gesungen. Die getroffenen Töne lassen sich an einer Hand abzählen.

21:48: Jetzt steht Jürgen Drews auf der Bühne. Die Moderatoren Joko und Klaas kündigen ihn als "Papa" an. Wahnsinn. Jetzt kann es ja nur noch besser werden.

21:45: Am Brandenburger Tor beginnt die große Show. Zum Auftakt singt Soul- und Popsängerin Oceana den EM-Song „Endless Summer“. Erinnerungen an das Halbfinal-Aus gegen Italien müssen mit großer Mühe verdrängt werden.

21:24: Bei einem bunten Feuerwerk über dem Kreml haben Millionen Menschen in Moskau das neue Jahr begrüßt. Auf dem Roten Platz hieß es tausendfach „Prost Neujahr!“ - Alkohol war aber strikt verboten. Traditionell läutete die Uhr am Spasski-Turm des Kreml das neue Jahr ein. Zahlreiche Sicherheitskräfte sicherten schon lange vor Mitternacht (21 Uhr MEZ) an Metallrahmen den Zugang. Auch auf anderen Plätzen im Stadtzentrum versammelten sich Einwohner und Touristen bei Musik- und Tanzshows unter dem Motto „Ich liebe Moskau“.

Minutenlang explodierten allein am Kreml etliche Raketen im Himmel über der russischen Hauptstadt. Nachdem es tagsüber stark geschneit hatte, blieb es um Mitternacht bei etwa minus acht Grad aber trocken. Tagsüber war der Rote Platz wegen der Vorbereitungen abgesperrt gewesen.