Der Tagesspiegel : Bett in Brand: Rentnerin starb

-

Die Rentnerin hat vermutlich im Bett geraucht und ist darüber eingeschlafen. Die glimmende Zigarette setzte ihr Bett in Brand und die Frau erstickte. Die Feuerwehr konnte die 74Jährige Sonnabend früh nur noch tot aus ihrer Wohnung am Askanierring in Spandau bergen.

Anwohner hatten gegen 4.30 Uhr aufgeregt die Feuerwehr zu dem fünfgeschossigen Wohnhaus gerufen, weil es nach Rauch roch. Die Helfer brachten mehrere Mieter aus dem Haus in Sicherheit und brachen die Tür zu der Einzimmer-Wohnung im dritten Stock auf. Dort fanden sie die Leiche der Mieterin; auch ein Notarzt konnte nicht mehr helfen. Die Hausbewohner durften später in ihre Wohnungen zurückkehren.

Wie lange das Feuer bereits schwelte, konnte niemand sagen. Die tote Frau lag im Bett, im Haus war die Rentnerin als Raucherin bekannt. Ob sie möglicherweise auch Alkohol getrunken hatte und deswegen mit der brennenden Zigarette eingeschlafen war, war am Sonnabend noch nicht geklärt.

Die Rentnerin erstickte am giftigen Qualm, der sich entwickelte, als das Bettzeug und das Mobiliar in der Wohnung zu schwelen begannen. Der Tod der schlafenden Frau ist innerhalb von wenigen Minuten eingetreten. Die wenigsten Opfer von Wohnungsbränden sterben durch die Flammen, sondern erliegen einer Rauchgasvergiftung.weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben