Bildungspolitik : 85 Millionen Euro für Brandenburgs Universitäten

Wissenschaftsministerin Johanna Wanka investiert massiv in Brandenburgs Bildungseinrichtungen. Etwa 85 Millionen Euro fließen bis 2010 in die Hochschulen.

PotsdamDie neun staatlichen Hochschulen in Brandenburg erhalten mehr Geld. Wissenschaftsministerin Johanna Wanka (CDU) stellte dazu in Potsdam zwei Förderprogramme vor, die beide bis 2010 laufen. Aus dem "Zukunftsprogramm für Lehre und Studium" stehen ihren Angaben zufolge insgesamt über 38 Millionen Euro bereit. Für die "Forschungsoffensive Brandenburg" seien es 47 Millionen Euro. Die Mittel kämen von Land, Bund und Europäischer Union. Ziel sei eine Steigerung der Qualität von Forschung und Lehre in Brandenburg.

Im "Zukunftsprogramm" seien allein 22 Millionen Euro für den Erhalt der Studienanfängerzahlen bei gleichzeitiger Verbesserung der Lehrbedingungen vorgesehen, teilte das Ministerium mit. Für 6,9 Millionen Euro soll die Multimedia-Ausstattung verbessert und für 1,1
Millionen Euro ein Hochschuldidaktisches Zentrum zur Qualifizierung der Dozenten eingerichtet werden. Weitere Mittel sollen "Lebenslanges Lernen" (1,4 Millionen Euro), die "Familiengerechte Hochschule und Chancengleichheit von Frauen" (vier Millionen) sowie den leichteren Übergang von der Schule zur Hochschule (drei Millionen) fördern.

In der "Forschungsoffensive" ist ein Investitionsprogramm für wissenschaftliche Geräte (26,5 Millionen Euro) vorgesehen. Zudem sollen innovative Projekte (8,4 Millionen), die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses (650.000) sowie interdisziplinäre Nachwuchsforschergruppen (2,4 Millionen) gefördert werden. 200.000 Euro sind für künftige Landespreise für Nachwuchswissenschaftler vorgesehen. Für die Stärkung des Wissens- und Technologietransfers sollen 6,7 Millionen Euro und für einen besseren Übergang von der Hochschule ins Berufsleben 2,2 Millionen Euro eingesetzt werden. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben