Börnicke : Trauerfeier in Dänemark für die verbrannten Mädchen

Die Schule der beiden am Freitag verbrannt aufgefundenen Mädchen hat am Sonntag eine Trauerfeier veranstaltet. Die Kinder sollten in der Grundschule der dänischen Kleinstadt Hadsund in die 3. und 4. Klasse kommen.

von
Ein Leichenwagen steht am Freitag in einem abgesperrten Waldstück bei Börnicke (Havelland). Zwei tote Kinder waren in einem ausgebrannten Auto gefunden worden.
Ein Leichenwagen steht am Freitag in einem abgesperrten Waldstück bei Börnicke (Havelland). Zwei tote Kinder waren in einem...Foto: dpa

Für die am Freitag verbrannt aufgefundenen Mädchen hat die Schule der beiden am Sonntag eine Trauerfeier veranstaltet. Dies teilte der Direktor der „Havbakke“-Schule auf der Internetseite mit. Die neunjährige Line Sofie sollte in der Grundschule der dänischen Kleinstadt Hadsund in dieser Woche in die 3. Klasse, die zehnjährige Marlene Marie in die 4. Klasse kommen.

Wie berichtet, waren die beiden Leichen in einem im Wald bei Börnicke (Havelland) geparkten Kleinwagen gefunden worden. Der Vater der beiden Mädchen, Peter R., liegt weiterhin mit schwersten Brandverletzungen im Unfallkrankenhaus Marzahn. Er war am Sonnabend in ein künstliches Koma versetzt worden. Der Vater hatte gegen 4 Uhr früh einen Autofahrer auf der A24 gestoppt und die Polizei danach zu dem ausgebrannten Wrack geführt. Ermittler vermuten, dass R. den Wagen mit den auf der Rückbank schlafenden Kindern angezündet hat. Der Sprecher der Polizei von Nord-Jütland, Ole Kristensen, bestätigte am Sonntag einer dänischen Agentur, dass „die Identität der beiden Toten zu fast 100 Prozent“ feststehe. Die Staatsanwaltschaft Potsdam, die für das Wochenende eine Nachrichtensperre verhängt hatte, will erst am Montag das Obduktionsergebnis bekanntgeben und den Stand der Ermittlungen gegen R.

Dänische Zeitungen berichten, dass Peter R. von der Mutter der Mädchen getrennt lebte. Line und Marlene wohnten bei der Mutter. Der Vater berichtete auf seiner Facebook-Seite, dass sie ihn zu Weihnachten und zu seinem 40. Geburtstag Ende März besucht hatten. Unklar ist, weshalb er die Reise nach Deutschland antrat und ob er die Töchter mit Erlaubnis der Mutter mitgenommen hatte.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben