Brandenburg : Elektronische Fußfessel für Sexualstraftäter

Nach 22 Jahren Haft wird der Sexualstraftäter Werner K. in eine Therapieeinrichtung in Mecklenburg-Vorpommern überwiesen. Zur Sicherheit der Bevölkerung soll der Brandenburger dort eine elektronische Fußfessel tragen.

Fußfessel
Während seiner Therapie soll der Sexualstraftäter Werner K. eine elektronische Fußfessel tragen. -Foto: dpa

JoachimsthalDer im April aus der Haft entlassene Sexualstraftäter Werner K. aus dem brandenburgischen Joachimsthal soll während seines Therapieaufenthalts in Mecklenburg-Vorpommern eine sogenannte elektronische Fußfessel angelegt bekommen. Wie der "Nordkurier" (Freitagausgabe) unter Berufung auf Polizeikreise berichtet, ist das mit einem Sender ausgestattete Ortungssystem bereits bestellt.

Innenminister Lorenz Caffier (CDU) sagte, dass die Fußfessel sowohl für K. als auch die Einwohner in Zahren (Landkreis Müritz) das Sicherheitsgefühl erhöhen werde. Der Mann soll dieser Form der Überwachung bereits zugestimmt haben.

Auf Bitten der Brandenburger wird K. in Zahren (MV) verwahrt

K. lebt seit Anfang September in einer therapeutischen Einrichtung in Zahren. Das Schweriner Innenministerium hatte einer Bitte Brandenburgs entsprochen, den Mann dort unterzubringen. Bis zum Jahresende soll er aber nach Brandenburg zurückkehren.

Caffier sagte der Zeitung, noch in diesem Jahr werde K. in eine geeignete Therapieeinrichtung in Brandenburg überwiesen. Das habe man ihm im Potsdamer Justizministerium zugesichert.

Bevölkerung protestierte

K. war Mitte April nach 22 Jahren Haft wegen mehrfacher Vergewaltigung von Frauen und Kindern freigekommen und zu Verwandten nach Joachimsthal gezogen. Zuvor hatte der Bundesgerichtshof einen Antrag auf nachträgliche Sicherungsverwahrung wegen rechtlicher Mängel zurückgewiesen.

Nach Protesten der Bevölkerung verließ der weiter als gefährlich geltende Mann Ende April Joachimsthal, um sich in einer Klinik behandeln zu lassen. Die Therapie brach er jedoch ab und kehrte Ende Mai nach Joachimsthal zurück. (kk/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar