Brandenburg : Mann schießt sich mit Schreckschusswaffe an

Mitten in der Innenstadt von Brandenburg/Havel bricht ein Mann mit Schussverletzungen zusammen. Offenbar stammten die Wunden

Brandenburg/Havel Ein vermutlich unter psychischen Problemen leidender 41 Jahre alter Mann ist am Donnerstag mit Schussverletzungen in der Innenstadt von Brandenburg/Havel zusammengebrochen. Wie die Polizei mitteilte, beobachteten Passanten den Vorfall.

Ein herbeigerufener Arzt stellte fest, dass die Verletzungen von einer Schreckschusswaffe herrührten. Sie waren nicht lebensgefährlich. Nach den bisherigen Ermittlungen hatte sich der augenscheinlich verwirrte Mann die Verletzungen selbst zugefügt. Die Schreckschusswaffe wurde in der Nähe seiner Wohnung sichergestellt. (ut/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben