Brandenburg : Neonazis wollen vor Mahlers Knast aufmarschieren

Vor dem Gefängnis der Stadt Brandenburg wollen Neonazis am 26. März eine Kundgebung abhalten. Der Holocaustleugner Horst Mahler sitzt dort seit Oktober 2009 seine zwölfjährige Haftstrafe ab.

Alexander Fröhllich

Neonazis wollen am 26. März vor der Justizvollzugsanstalt in der Stadt Brandenburg aufmarschieren. Dort sitzt seit dem Oktober 2009 der zu zwölf Jahren Haft verurteilten Holocaustleugner Horst Mahler ein. Linke Gruppen auch aus Berlin haben in Internetforen bereits angekündigt, die Kundgebung für die einstigen Galionsfigur der Neonazis stören zu wollen. Anmelder des Aufzugs für Mahler sind der Rechtsanwalt Wolfram Narath, letzter Bundesführer der militanten Neonazi-Truppe Wiking-Jugend, und der Berliner Kevin Käther, der Initiator einer Petition zur Freilassung Mahlers ist, der sich seit Jahren „im Holocaust-Kampf“ sieht.

95 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben