Der Tagesspiegel : CDU-Vorsitzender Junghanns wird Vize-Regierungschef

-

Potsdam - Der neue Landesvorsitzende der Brandenburger CDU, Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns, soll noch in diesem Monat stellvertretender Ministerpräsident werden. Das beschloss der CDU- Landesvorstand am Freitagabend in Potsdam. Das Votum sei einstimmig ausgefallen, sagte Junghanns. Der 50-Jährige war vor einer Woche bei einem turbulenten Parteitag zum Nachfolger von Jörg Schönbohm gewählt worden und wird von diesem auch das Amt des Vize-Regierungschefs übernehmen. Schönbohm bleibt Innenminister.

Junghanns hatte sich bei dem Parteitag knapp gegen den ehemaligen Generalsekretär Sven Petke durchgesetzt. Petke wurde anschließend zum Stellvertreter gewählt. Der 27-köpfige Vorstand besteht zum großen Teil aus Petke-Befürwortern. Der 39-Jährige betonte nach der ersten Sitzung des Gremiums: „Es ist wichtig, dass sich der Vorstand als Mannschaft versteht.“ Wer künftig in welcher Position die CDU nach außen vertritt, werde in den kommenden Wochen beraten. Besetzt werden müssen noch die Ämter des Generalsekretärs und des Landesgeschäftsführers. Der Wunsch-Generalsekretär von Junghanns, der Landtagsabgeordnete Dierk Homeyer, war beim Parteitag durchgefallen.

Petke betonte, Junghanns werde neue Personen vorschlagen. Der Vorstand werde dann darüber beraten. Junghanns sagte, von der ersten Sitzung gehe ein wichtiges Signal aus. Es sei sachlich und geschlossen über die nächsten Schritte diskutiert worden. Am 4. März werde der Vorstand in Klausur gehen. Im Mittelpunkt stehe jetzt die Programmdebatte.

Schönbohm lobte die Atmosphäre bei der Vorstandssitzung. Die zweistündige Tagung sei gut und einvernehmlich verlaufen. Das sei ein guter Start. Die Partei sei jetzt in einer „Findungsphase“. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben