Der Tagesspiegel : Ein Ausflug mit Horst Köhler

Mehr als 100 Botschafter zu Besuch in Brandenburg

-

Rathenow - Bundespräsident Horst Köhler hatte gestern die Missionschefs des Diplomatischen Corps und der Internationalen Organisationen zum Tagesausflug nach Rathenow und Paretz eingeladen, über hundert Botschafter – unter anderem aus Togo, Senegal, Laos, Mocambique, Paraguay, Iran und Eritrea, Namibia, Kambodscha. Schon die Abfahrt am neuen Hauptbahnhof in Berlin war ein Hit. Die Exzellenzen durften in den originalen Weltmeisterzug von 1954 einsteigen. Mit dem Bus fuhr man weiter zur Rathenower Optik GmbH, wo eine Stunde später der Vorstandsvorsitzende der Fielmann AG, Günther Fielmann, über die optische Industrie in der Region informierte. Rathenow gilt als Geburtsstätte der industriellen Optik in Deutschland seit Johann Heinrich August Duncker hier die erste Vielspindelschleif-Maschine zur Herstellung von Brillen entwickelte.

Anschließend ging’s weiter zur Landesgartenschau, wo sich das Diplomatische Corps auf die Spur der Farben begab und die Themengärten mit den optischen Skulpturen erkundete. Später fuhren die Botschafter mit dem Bus nach Paretz, wo nach einer Besichtigung des Schlosses, und einer Aufführung in historischen Kostümen eine Kaffeetafel wartete. Nach der Rückfahrt standen noch eine Führung durch den neuen Hauptbahnhof auf dem Programm und ein Abschlussempfang in Diekmanns Austernbar. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben