Der Tagesspiegel : Einmal abtauchen

In einer Fabriketage hat Yasemin Tasev ihren Sultan-Hamam eröffnet: Wellness mit Wasser und Bioseife

Judith Jenner

Zum Gespräch erscheint Yasemin Tasev mit einem Handtuch-Turban auf dem Kopf. Bis zu vier Mal pro Woche nutzt die Inhaberin ihr „Sultan-Hamam“ in Schöneberg selbst. Weicht die Haut mit warmem Wasser ein, das wieder und wieder aus einem Bronze-Schüsselchen über den Körper gegossen wird, reibt sich dann mit einem rauen Seidenhandschuh ab und schäumt sich anschließend mit Bioseife ein. „Das beste Mittel gegen Stress und runzelige Haut“, sagt die 46-Jährige. Und eine Wohltat nicht nur an den Feiertagen.

Geföntes hennarotes Haar, weißes T-Shirt, schmaler Rock. So erscheint sie wenig später in der orientalischen Sitzecke im Foyer. Ganz Geschäftsfrau. Für den Umbau der 1000 Quadratmeter großen Fabriketage hat sie 1999 einen Kredit von 1,5 Millionen Mark aufgenommen. Die ehemalige Leiterin des Frauen-Hamam in der Schokofabrik und Mutter zweier Söhne wusste, was sie schaffen wollte: „Eine warme, häusliche Atmosphäre, in der auch Männer willkommen sind. Und viel Platz.“ Ihre Kundinnen und Kunden sind mehrheitlich Deutsche.

Yasemin Tasev stammt aus Istanbul. Mit 13 kam sie nach Deutschland und machte hier den Hauptschulabschluss, arbeitete in einer Konditorei, später in verschiedenen Frauenprojekten und schließlich in der Schokofabrik. „Für eine Existenzgründung muss man schon geboren sein“, sagt sie mit leichtem türkischen Akzent. „Man darf keine Angst haben vor dem finanziellen Risiko.“ Heute berät Yasemin Tasev Frauen, die sich selbstständig machen wollen. Um selbst erfolgreich zu bleiben, erweitert sie ständig das Angebot an Massagen und Kosmetikbehandlungen. Demnächst will sie ihre Prüfung als Reiki-Meisterin ablegen.

Manchmal ärgert sich Yasemin Tasev, was in Deutschland als Hamam verkauft wird. „Ein paar heiße Kacheln reichen nicht.“ Sie findet, Material und Ausstattung müssen auf der osmanischen Tradition gründen. Stolz ist sie, dass schon diverse Fernsehfilme in ihrem „Sultan-Hamam“ gedreht wurden. Und auch die japanische Ausgabe von Marie-Claire berichtete über sie. Wie es weitergeht? Expandieren möchte Yasemin Tasev nicht. Dann bliebe für die eigene Entspannung noch weniger Zeit.

Sultan Hamam, Bülowstr. 57, Schöneberg, Tel. 21 75 33 75. Tägl. 12-23 Uhr, Di, Do, Mi, Fr, Sa für Frauen, Mo für Männer, So gemischt. www.sultan-hamam.de

Immer noch keine Ahnung, was Sie der/dem Liebsten schenken sollen? Wie wäre es dann mit einem Hamam-Besuch? Yasemin Tasev, Inhaberin des Sultan-Hamam, verlost morgen, Donnerstag, von 11 bis 11.30 Uhr 10 Gutscheine für dreistündige Hamambesuche. Tel. 21753375 . Die Anrufer 11 bis 20 erhalten zum Sonderpreis von 10 Euro (statt 14) Zutritt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben