Der Tagesspiegel : Ermittlungen gegen Polizisten eingestellt

ari/dpa

Die Ermittlungen wegen Geheimnisverrates gegen den Cottbuser Polizisten Tico J. werden vermutlich in Kürze eingestellt. Der Verdacht gegen den 34-jährigen Beamten aus der Staatsschutzabteilung habe sich nicht bestätigt, teilte die Staatsanwaltschaft am gestrigen Freitag mit. Deshalb sei mit einer Einstellung des Verfahrens zu rechnen.

Tico J. war im vergangenen Juni verdächtigt worden, die Rotlichtszene vor Razzien und Abhöraktionen gewarnt zu haben. Er selbst hatte sich von Anfang gegen die Vorwürfe verwahrt. Vielmehr sah er sich als Opfer einer Intrige, weil der Anzeigeerstatter Olaf T. sich an ihm rächen wollte. Olaf T. war nämlich kurz bevor er im Frühjahr die Anzeige aufgab beim Fahren ohne Führerschein erwischt worden. Er verdächtigte J., ihn verraten zu haben. Olaf T. sagte daraufhin der Polizei, dass J. seinen Nachbarn Ingo D. - dem Vizepräsidenten des Motorradrocker-Clubs "Gremium MC" - vor Razzien im Rotlichtmilieu gewarnt habe. Die Motorradrocker hätten als Gegenleistung Baurechnungen von Tico J. übernommen. Eine Durchsuchung der Wohnung des verdächtigten Beamten bestätigten die Vorwürfe bereits damals nicht. Nach dem offiziellen Abschluss der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen entscheidet das Polizeipräsidium, ob gegen den Beamten noch disziplinarisch vorgegangen wird. In der Zwischenzeit hat Tico J. seine Arbeit wieder aufgenommen - in einer anderen Abteilung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben