Falkensee : Seniorin stirbt am Bahnübergang - Regionalstrecke Stunden gesperrt

Eine Seniorin ist bei Falkensee von einem Regionalzug erfasst und getötet worden. Auf der Strecke der Regionalbahn zwischen Hennigsdorf und Potsdam konnten vier Stunden lang keine Züge verkehren.

FalkenseeEin Regionalzug erfasst am 29. September 2010 eine Rentnerin bei Falkensee und tötete sie. Wie die Polizei mitteilte, hatte die Frau laut Zeugenaussagen trotz geschlossener Halbschranken die Gleise am Bahnübergang Nauener Chaussee überquert. Sie konnte zunächst nicht zweifelsfrei identifiziert werden. Die Polizei gehe aber davon aus, dass es sich um eine 69-Jährige aus Berlin handle, sagte ein Sprecher.

Wegen des Unfalls fielen nach Angaben der Deutschen Bahn mehrere Züge der Regionalbahnlinie 20 und des Regionalexpresses der Linie 6 aus. Zwischen Hennigsdorf und Potsdam mussten Fahrgäste auf Busse umsteigen. Die Strecke war den Angaben zufolge zwischen 12.30 und 16.30 Uhr gesperrt. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben