Der Tagesspiegel : GROSSPROJEKTE Abkehr von den Randregionen

NAME

Als Umweltminister favorisierte Platzeck Sperenberg als Standort für den Großflughafen. Die Entscheidung für Schönefeld setzte er trotzdem um. In der Förderpolitik hat Platzeck nach den Pleiten von Cargolifter und Lausitzring eine Kurswende angedeutet: Die Zeit der Großprojekte sei vorbei. Bisher hatte er sich zur bevorzugten Förderung der Randregionen bekannt. Er forderte ein „kommunales Investitionsprogramm“ des Bundes, von dem nur Groß- und Mittelstädte im Osten profitieren sollten: „Wir müssen . . . Mittel so einsetzen, dass sie die größtmögliche Wirkung erzielen. Das heißt auch, an manchen Stellen des Landes Nein zu sagen.“ Damit deutet sich eine vorsichtige Abkehr von Stolpes Prinzip der dezentralen Konzentration an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben