Der Tagesspiegel : Gute Stimmung im Quartier der Ukrainer

-

Potsdam - Der Einzug der ukrainischen WM-Elf ins Viertelfinale hat die Stimmung im Potsdamer Mannschaftsquartier erheblich verändert. Erfreut blickte das Personal im Seminaris-Hotel in der Pirschheide gestern in gutgelaunte Gesichter der Spieler und Funktionäre. Selbst der strenge Trainer Oleg Blochin, der in den Schlussminuten des Spiels gegen die Schweiz am Montag einen Schwächeanfall erlitten hatte, lächelte und gab sich locker. Die ersten Tage, vor allem nach der 0:4-Pleite gegen Spanien, war die Atmosphäre auf der Terrasse, in den Fitnessräumen und in der Hotellobby doch recht verkrampft gewesen.

Hoteldirektor Hartmut Pirl zeigte sich über die Leistung seiner Gäste nicht nur aus sportlicher Sicht sehr angetan. „Geschäftlich kann uns nichts Besseres passieren“, sagte Pirl. „Denn die 70 Zimmer sind nun mindestens bis zum Wochenende gebucht. Wir halten sie aber auch bis zum Finale reserviert.“

Nach wie vor kommen nur wenige Fans ins Seminaris-Hotel. Es liegt wohl zu weit vom Stadtzentrum entfernt. Nur die quakenden Frösche, über die sich ein Spieler am Anfang beschwert hatte, sind der Mannschaft treu geblieben. Ste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben