Der Tagesspiegel : Herbstliche Bastelstunde

ari

Dann sammeln wir Kastanien ein und basteln uns ein Pferd. Oder einen Hund. Auf jeden Fall ein Tier: Leib und Kopf aus Kastanien, Beine aus Streichhölzern, ebenso Hals und Schwanz. Klebt man jetzt noch etwas Watte an, lässt sich das Werk auch als Schaf ausgeben. Oder Bobtail. Der Herbst hat die Bastelkiste geöffnet, und zum Materialsammeln muss man nicht weit gehen: Von vielen Bäumen prasseln Kastanien - groß oder klein, flach oder rund, immer glänzend und vielseitig verwendbar. Und aus der stacheligen Schale lässt sich ein flotter Hut zurechtschneiden. Auch nur mit Schere oder Werkzeuge lassen sich Eicheln bearbeiten, die elegante Schuhe für ein Kastanienmännchen abgeben. Mit ein bisschen Fantasie hat man schnell eine bunte Kastanien-Sippe nebst diversen Haustieren zusammengebastelt, und schon ist der erste lange Nachmittag um, und der zweite und dritte, und dann ist bald Weihnachten und die Kastanienfamilie völlig verschrumpelt, und da kommt schon wieder Frühling herbei, und überall wächst neues Bastelmaterial heran.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben