Der Tagesspiegel : Ich riech’ gar nichts!

Brandenburger Firma erfand Silberfaser, die Kleidung vor Schweiß und anderem Mief schützt

-

Beim Brutzeln in der Küche wurde sie entdeckt, jetzt gibt’s sie bald für jeden: die Silberfaser, die Pulli wie Socke geruchsresistent macht. Entwickelt hat sie die Firma Silvertex aus Neuenhagen – im Auftrag der Technischen Universität Dresden. Silvertex sollte Kleidung entwerfen, die elektromagnetische Felder abschirmt, wie sie etwa durch Handys, Mikrowellen oder Radar erzeugt werden. Gedacht waren die Kleider für Menschen mit Herzschrittmachern oder Infusionspumpen. Damals sei man auf Silber gekommen, sagt Silvertexchef Detlef Militz und das geht so: „Wir verbinden einen Metallfaden mit einem Polyamidgarn und stricken es mit einem anderen Bauwollfaden zu einem Stoff.“ Pullover, Kleider, TShirts oder Unterwäsche bestehen dann aus etwa fünf Prozent Silber – und sind gegen Bakterien und Hautpilze praktisch resistent. „Labortests haben diese spezifische Wirkung von Silber bestätigt“, sagt Militz.

Die Geruchsabstinenz entdeckt hat dagegen Silvertex-Designerin Heidrun Krebs, die mit dem Probepulli in der Küche briet und frittierte und hinterher bemerkte, dass die Kleidung gar nicht roch. Das Potenzial zum Reichwerden war schnell entdeckt. Nie mehr stinkende Socken, miefende Pullover, müffelnde Bettwäsche. Die Zukunft konnte beginnen. In Frankfurt (Oder) ist ein Geschäft geplant, es wird in Zukunft auch Bettwäsche, Matratzen und Schuhe mit Silberfutter geben. Mehrere Strumpf- und Wäschewerke in Süddeutschland sind derweil dabei, die Revolutionsfaser zu verweben. „Und zu tragen“, wie Andreas Lindner vom Strumpfwerk Lindner aus Hohenstein-Ernstthal hinzufügt. Er ist voll des Lobes über die Neuenhagener Erfindung: wäschebeständig bis 90 Grad, angenehm zu tragen und nicht viel teurer als miefende Produkte. Silbersocken sollen für rund sechs Euro zu haben sein. Ab Sommer im Fachhandel und überall da, wo es Strumpfabteilungen gibt.

Auch die Silvertexer tragen ihre Silberkleider: Militz berichtet vom Squash, dass T-Shirt und Socken nach vier Trainingseinheiten noch geruchlos gewesen seien. Dass der Silberfaden noch etwas störrisch in der Verarbeitung ist, werde durch Weiterentwicklung behoben. Inzwischen wurde die Faser zum Patent angemeldet. bey

Im Internet unter www.silvertex.de oder www.lindner-socks.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben