Der Tagesspiegel : Karstadt-Quelle: Der Konzern will in Potsdam ein neues Kaufhaus bauen

Der Kaufhaus-Konzern Karstadt-Quelle-AG (Essen) wird in Potsdam ein Warenhaus mit 16.000 Quadratmeter Fläche bauen. Es werde ein Markensortiment des gehobenen Bedarfs offeriert, dass sich am Angebots- und Dienstleistungsniveau des Berliner KaDeWe orientiert, heißt es in einer Karstadt-Mitteilung vom Donnerstag in Potsdam. Ferner soll ein Viertel der Fläche an Gastronomie, Handel und Dienstleister vermietet werden.

Der Karstadt-Quelle-Aufsichtsrat hatte dem Neubau und dem Konzept am Mittwochabend zugestimmt. Wesentliche Faktoren für die Standort- und Konzeptionsentscheidung seien neben den guten ökonomischen Rahmenbedingungen "der politische Wille der Stadt Potsdam zur wirtschaftlichen Entwicklung des historischen Zentrums".

Die Investitionen für den Neubau in der City unter Erhalt der historischen Fassade und des denkmalgeschützten Lichthofes werden mit 85 Millionen DM angegeben. Die Eröffnung des Kaufhauses ist für Herbst 2003 geplant. Damit wird die Potsdamer City nach mehreren Jahren Leerstand wieder an alter Stelle ein Kaufhaus bekommen.

Karstadt hatte das Haus 1928 übernommen. Obwohl sich der Konzern stets zu dem geplanten Kaufhausprojekt bekannt hatte, war es erst im vergangenen Jahr gelungen, den städtebaulichen Vertrag für den Wiederaufbau abzuschließen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben