Bad Frankenhausen : Werner Tübkes Welttheater-Werkstatt

Die Entstehung des monumentalen "Bauernkriegspanoramas" von Werner Tübke wird in einer Sonderausstellung im thüringischen Bad Frankenhausen dokumentiert.

Von diesem Sonntag an sind im Panorama-Museum, Heimstätte des 14 mal 123 Meter großen Werkes, Gemälde, Zeichnungen und Lithografien des Leipziger Malers und Werkstattarbeiten der ihn unterstützenden acht Maler zu sehen. Tübke, der im Juli 80 Jahre alt geworden wäre, hatte zwölf Jahre lang an dem von der DDR-Regierung in Auftrag gegebenen Bild über den Bauernkrieg von 1525 gearbeitet. Tübke schuf ab 1976 ein universales, zeitloses „Welttheater“, in dem die Grundthemen der Menschheit – Liebe, Hass, Geburt, Tod – die unendliche Wiederkehr des Gleichen versinnbildlichen. „Das ist jedoch Friedrich Nietzsche und nicht Karl Marx“, sagte Museumsdirektor Gerd Lindner. „Dass Tübke dies in der DDR schaffen konnte, ist ein Wunder.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar