Comic zum Film : Zwischen Traum und Trauma

Als Film begeisterte das surreale Kriegsdrama „Waltz with Bashir“ Publikum und Kritiker. Jetzt erscheint die Geschichte als Graphic Novel

267771_0_ee41161d.jpg
Die Gezeichneten. Eine Szene aus dem Film.

„Waltz with Bashir“, der erste animierte Dokumentarfilm in Spielfilmlänge, wurde von Kritikern und Zuschauern enthusiastisch aufgenommen. Er wurde als bester fremdsprachiger Film mit dem Golden Globe 2009 und als bester ausländischer Film mit dem César 2009 ausgezeichnet sowie 2009 für den Oscar nominiert.

Basierend auf realen Interviews und Ereignissen hat der in Tel Aviv lebende Regisseur Ari Folman die Reise in seine Vergangenheit – eine Reise in die Jugendkultur der 80er Jahre und das West-Beirut während des ersten Libanonkrieges – auf fantastische und packende Art visualisiert.

Jetzt erscheint die Kriegsgeschichte aus dem Libanon auch in Form eines Comic-Buches. Am 4. Mai wird das knapp 130 Seiten starke Werk auf Deutsch veröffentlicht.

267780_0_ebb5fb7f.jpg

Das kündigte der Berliner Atrium-Verlag jetzt an. Die im Februar bereits auf Englisch erschienene Graphic Novel ist, wie der Film, ein Gemeinschaftswerk von Regisseur Ari Folman und seinem künstlerischen Leiter und Chef-IIlustrator David Polonsky.

Der israelische Animations-Dokumentarfilm erzählt die Geschichte des Regisseurs, basierend auf realen Interviews und Ereignissen. Tagesspiegel-Filmkritiker Jan Schulz-Ojala preist ihn als "eine extrem intelligente und intime und originelle Auseinandersetzung mit dem schwierigen Film-Sujet Krieg – die Erinnerungsarbeit über Traumata zwischen Israel und dem Libanon, in den (alb-)traumhaften Bildern eines äußerst ungewöhnlichen Animationsfilms." 

Eine ausführliche Rezension des Films finden Sie hier, ein Interview mit Regisseur Folman finden Sie hier. Und eine Rezension des Buches finden Sie in Kürze auf den Comicseiten des Tagesspiegels.

„Waltz with Bashir“ von Ari Folman, illustriert von David Polonsky, übersetzt von Heinz Freitag, ca. 130 Seiten, ISBN 3-978-85535-136-7, 22 EUR, Atrium Verlag. (lvt)

0 Kommentare

Neuester Kommentar