Comicadaption "Das Attentat" : Verhängnisvolle Spurensuche

Nahost-Drama mit Sogwirkung: Loic Dauvillier und Glen Chapron haben Yasmina Khadras Roman "Das Attentat" als Comic adaptiert und erzählen eindrucksvoll von Hass, Fanatismus und Vorurteilen.

von
Wer ist Täter, wer Opfer? Eine Auszug aus dem besprochenen Buch.
Wer ist Täter, wer Opfer? Eine Auszug aus dem besprochenen Buch.Foto: Carlsen

Amin Jaafari ist eingebürgerter Palästinenser und fühlt sich als Arzt bestens in die israelische Gesellschaft integriert - bis eine Explosion ihn aus der Bahn wirft, sein Leben auf dramatische Art verändert. In Tel Aviv jagt sich ein Selbstmordattentäter in die Luft und tötet dabei viele Restaurantbesucher. Jaafari gehört zu den Medizinern, die den Überlebenden helfen. Doch dann taucht die Polizei auf, erkundigt sich nach seiner Frau.

Kurze Zeit später wird dem Ehemann klar: Diejenige, mit der er jahrelang zusammenlebte und die er zu kennen glaubte, hat den "Märtyrertod" gewählt. Sie starb im Kampf gegen die Besatzer für die "palästinensische Sache".

Jaafari will das nicht wahrhaben und begibt sich auf eine verhängnisvolle Spurensuche. Und die haben Loic Dauvillier und Glen Chapron in ihrer Graphic Novel eindrücklich dokumentiert. Sowohl die Zeichnungen als auch die Texte entwickeln eine beklemmende Sogwirkung.

Dabei zeichnet das "Attentat" zweierlei besonders aus: Zum einen beschönigt der Comic (der auf einem Roman von Yasmina Khadra beruht) das Verbrechen nicht im Geringsten. Zum anderen gelingt es den Autoren, die Hintergründe für die Terror-Tat deutlich zu machen. Und sie zeigen - jenseits der großen Politik -, wie schnell der von Hass, Fanatismus und Vorurteilen geprägte Alltag im Nahen Osten außer Kontrolle geraten kann.

Alltag außer Kontrolle. Das Buchcover.
Alltag außer Kontrolle. Das Buchcover.Foto: CArlsen

Auch Jaafari bekommt das schmerzhaft zu spüren. Doch zu diesem Zeitpunkt hat sein Leben längst eine andere Richtung genommen.

Loic Dauvillier, Glen Chapron: Das Attentat. Aus dem Franz. von Ulrich Pröfrock. Carlsen Verlag, 151 Seiten, 18,90 Euro

Unser Autor Christian Böhme ist einer der Nahost-Experten des Tagesspiegels. Weitere Artikel von ihm finden Sie unter diesem Link.

0 Kommentare

Neuester Kommentar