Matt Fractions "Sex Criminals" : Mit Sex gegen das Gesetz

Matt Fraction beweist mit seiner Satire "Sex Criminals", dass Beischlaf und Komik sich nicht ausschließen

von
Inflagranti. Suzie und Jon beim Bankraub.
Inflagranti. Suzie und Jon beim Bankraub.Foto: Panini

In der Theorie ist ein Orgasmus eine simple Angelegenheit: Die Sexualforscher William Masters und Virginia Johnson definierten ihn in ihrer Studie „Die sexuelle Reaktion des Menschen“ aus den 1960er-Jahren als „das plötzliche Nachlassen der Muskel- und Nervenanspannung auf dem Höhepunkt sexueller Erregung.“ So weit, so technisch.

In der Praxis ist so ein Orgasmus dann aber doch etwas komplizierter. Besonders für Suzie und Jon, die Protagonisten von Matt Fractions Comic-Drama „Sex Criminals“, dessen zweiter Sammelband jetzt im Panini-Verlag auf Deutsch erscheint. Kommen sie, steht die Zeit still. Buchstäblich. Für einige Minuten – in dem Zeitraum, den Masters und Johnson ganz unromantisch die „Refraktärperiode“ nennen – können sie sich in einer wie eingefrorenen Umwelt bewegen.

Was liegt da näher, als diese Gabe zur Rettung einer von der Schließung bedrohten Bibliothek zu nutzen – und einen Bankraub zu planen?

Konkurrenzdruck und Koitus

Fraction, der zuletzt mit seiner Superhelden-Demontage „Hawkeye“ Aufsehen erregte, erzählt aber nicht nur eine Groteske, sondern verhandelt in seiner Fortsetzungsgeschichte nebenbei auch noch Themen wie Konkurrenzdruck unter Schülern, Frustration über den Job, Eifersucht, verkorkste Entjungferungen ...

Das ist oft komisch, wenn Suzie von einer Mitschülerin auf dem Schulklo über in keinem Kamasutra aufgelistete Stellungen wie „Die holländische Mikrowelle“ oder „Die Candle in the Wind“ aufgeklärt wird, und manchmal tragisch, wenn es um die alkoholkranke Mutter und den Tod des Vaters geht. Im Jahr 2014 wurde die Serie deshalb auch mit einem Eisner Award als „Beste neue Serie“ ausgezeichnet.

Zeichner Chip Zdarsky erzählt „Sex Criminals“ in aufgeräumten, aber knallbunten Panels, die üppig vollgestopft sind mit kleinen Witzen. Allein die aberwitzigen Pornotitel und das bizarre Sexspielzeug wie der Dildo-Gartenschlauch oder die Schlafsäcke in Vagina-Form, mit denen der Zeichner die Regale von Sexshops ausstattet, zeugen von dem großen Spaß, den die Macher an ihrem Werk hatten.

Woody Allen hatte mal behauptet, Sex und Komik schlössen sich gegenseitig aus. Spätestens jetzt wissen wir, was für ein Blödsinn das ist.

Das Cover von Band 1
Das Cover von Band 1Foto: Panini

Matt Fraction und Chip Zdarsky: "Sex Criminals - Komm, Welt", Panini, 128 Seiten, 16,99 Euro

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar