Veranstaltungshinweis : Comic-Gipfel mit Chris Ware und Scott McCloud

An diesem Freitag treten die beiden Szene-Stars in Berlin auf, tags drauf spricht Ware in Leipzig über seine Arbeit und sein Buch „Jimmy Corrigan“, das diese Woche auf Deutsch erscheint.

Selbstporträts: Chris Ware (schwarz-weiß) und Scott McCloud.
Selbstporträts: Chris Ware (schwarz-weiß) und Scott McCloud.Foto: Promo

Sie haben die Welt der Comics geprägt wie nur wenige andere Künstler. Jetzt kann man die beiden Pioniere der Kunstform live in Deutschland erleben. An diesem Freitag, dem 15. März, treten Scott McCloud („Comics richtig lesen“) und Chris Ware („Jimmy Corrigan“) live in Berlin auf, dazu der in Berlin lebende und international renommierte Illustrator Christoph Niemann („Abstract City - Mein Leben unterm Strich“). Organisiert vom Internationalen Literaturfestival Berlin zusammen mit den beteiligten Verlagen werden die drei bei mehreren Veranstaltungen über ihre Arbeit sprechen.

Scott McCloud, der sich in seinen Büchern in gezeichneter Form mit Geschichte und Theorie des Comics auseinandersetzt, wird im Rahmen seines Berliner Aufenthalts in zwei Veranstaltungen (davon eine vor Schülern) sprechen, wie die Veranstalter mitteilen. Es wird um Comics als Schreiben mit Bildern, Kinder und Kunst gehen, Grundsätze des Geschichtenerzählens und das Verhältnis zwischen Comic und Internet. Sein Vortrag für Schulklassen findet auf Englisch am Freitag um 10 Uhr im Babylon-Kino in Mitte statt, die Moderation übernimmt der Comicexperte Jens Balzer (Berliner Zeitung). Eintritt 3 Euro.

Um 18 Uhr spricht Scott McCloud dann mit dem Comicexperten Andreas Platthaus (FAZ) vor einem erwachsenen Publikum im Kinosaal des Martin-Gropius-Baus erneut über seine Arbeit und aktuelle Comictrends

Chris Ware, dessen spektakulärer Jahrhundertcomic „Jimmy Corrigan“ Mitte dieser Woche auf Deutsch erscheint (Rezension folgt in Kürze auf diesen Seiten), spricht am Freitag um 20 Uhr mit Platthaus sowie dem Illustrator Christoph Niemann über seine Arbeit.

Der Eintritt für die beiden Abendveranstaltungen kostet je 12 Euro, ermäßigt 8. Reservierung unter Tel. 030 - 27878620 oder per E-Mail an ticket@literaturfestival.com. Mehr u.a. auf der Website des Literaturfestivals.

Am Sonnabend, dem 16. März, kann man Ware dann in Leipzig bei zwei weiteren Veranstaltungen im Rahmen der Buchmesse live erleben. Um 15 Uhr spricht er mit Thomas von Steinaecker im Literaturforum der Buchmesse, Halle 5, F 600. Und um 20 Uhr gibt es ein weiteres Gespräch mit Andreas Platthaus in der Galerie KUB/The Millionaires Club, Kantstraße 18, 04275 Leipzig, Eintritt 7 Euro, ermäßigt 4 Euro.

Die Tagesspiegel-Rezension von „Jimmy Corrigan“ finden Sie hier. Und einen Bericht über die Veranstaltungen in Berlin lesen Sie kurz danach ebenfalls auf diesen Seiten. (lvt)

0 Kommentare

Neuester Kommentar