Versteigerung seltener Comic-Sammlerstücke : Batman für Millionäre

Einzigartige Comic-Originale und rare Erstausgaben werden Anfang August in den USA versteigert – darunter auch die Zeichnung eines Künstlers, der das Superhelden-Genre neu definierte.

von
Original und Verarbeitung: Links Frank Millers Zeichnung, die jetzt zum Verkauf steht, rechts das kolorierte Cover.
Original und Verarbeitung: Links Frank Millers Zeichnung, die jetzt zum Verkauf steht, rechts das kolorierte Cover.Foto: Promo

So hatte man Batman nie zuvor gesehen. Wie der US-Zeichner Frank Miller den kostümierten Helden aufs Papier brachte, damals Mitte der 1980er Jahre, das war revolutionär. Seine später als Graphic Novel veröffentlichte Miniserie „The Dark Knight Returns“ ebnete, zusammen mit Werken wie „Watchmen“ von Alan Moore und Dave Gibbons, einer neuen Art von Superhelden-Comics den Weg, die die bunten und oft belanglos gewordenen Helden der Nachkriegszeit dekonstruierten und das Genre bis heute prägen: Düster und selbstreflexiv, brutal und tiefgründig.

Wer eine halbe Million Dollar oder mehr übrig hat, kann jetzt versuchen, eine für Millers Werk und für die Comicgeschichte insgesamt besonders wichtige Originalzeichnung zu kaufen, die das Cover des zweiten Hefts von Millers Batman-Neuerfindung zierte. Wie das Auktionshaus Heritage in Dallas mitteilte, wird das Kunstwerk, das einen vor Wut und Kraft strotzenden Batman zeigt, bei einer Versteigerung vom 1. bis 3. August angeboten. Die Verkäufer rechnen damit, dass der Hammer bei 500.000 Dollar oder mehr fällt. Ähnliche Preise hätten vergleichbare Werke in der Vergangenheit gebracht.

Ebenfalls zum Verkauf steht eine  außergewöhnlich gut erhaltene Kopie des ersten Comic-Hefts, das Batman auch im Namen trug – wenngleich dies nicht sein erster Comic-Auftritt überhaupt war. Auch dieses 1940 veröffentlichte Heft dürfte nach Erwartung von Heritage Auctions locker eine halbe Million Dollar bringen.

„Für Fans moderner Comics beginnt alles mit dieser Zeichnung“, sagt Todd Hignite, Autor mehrerer Bücher über Comics und Vizepräsident von Heritage Auctions, über Millers Arbeit. „Dieser Moment definiert Millers Dark Knight und die moderne Version von Batman wie kein anderer.“ Eine andere Zeichnung des Künstlers, die ebenfalls eine Schlüsselszene in der Batman-Geschichte darstellt, erzielte vor zwei Jahren immerhin knapp 450.000 Dollar. Sie zeigt Batman und seinen - bei Miller weiblichen - Sidekick Robin und stammte aus dem dritten Heft von „The Dark Knight Returns“.

Neben den Batman-Sammlerstücken stehen Anfang August auch Werke von Robert Crumb, Neal Adams und Jack Kirby zum Verkauf, mehr auf der Website von Heritage Auctions.

Batmans Beste
Jeder Superheld hat eine Geschichte, die erklärt, wie er wurde, was er ist. Die von Batman wurde mehr als einmal erzählt, allerdings nie so packend und bewegend wie von Frank Miller, der mit „Year One“ den Neustart der Serie anno 1987 einläutete. Bruce Wayne kehrt nach Jahren zurück nach Gotham, parallel wird ein gewisser Lieutenant Gordon in die Stadt versetzt. Es gibt noch keinen Joker, keinen Mr. Freeze, keinen Riddler, nur den schmutzigen Alltag einer durch und durch korrupten Gesellschaft. Sowohl als Charakterstudie wie als Actioncomic überzeugt „Year One“ bis heute. Miller und Zeichner David Mazzucchelli schufen hier nicht nur einen der besten Batman-Comics, der bis heute das Bild der Figur als düsteren, komplexbehafteten Rächer prägt, sondern auch einen der besten Mainstream-Comics überhaupt.   Moritz HonertWeitere Bilder anzeigen
1 von 16Foto: DC
26.07.2012 09:43Jeder Superheld hat eine Geschichte, die erklärt, wie er wurde, was er ist. Die von Batman wurde mehr als einmal erzählt,...

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben