Start von Young Euro Classic : Es ist eine Heimkehr

Die 16. Ausgabe des Festival Young Euro Classic beginnt am Donnerstag. Insgesamt 1500 Musiker kommen dafür nach Berlin und musizieren 18 Tage lang im Konzerthaus.

Lisa-Maria Röhling
Young Euro Classic lädt zur 16. Ausgabe
Neues Design, alter Spielort: Young Euro Classic lädt zur 16. Ausgabe.Foto: Simon Seidel

Europa ist in aller Munde, und auch die Veranstalter von Young Euro Classic wollen zur Debatte beitragen – mit Musik. Ab Donnerstag kommen zum 16. Mal 1500 junge Musiker aus über 40 Nationen zu dem Jugendorchesterfestival nach Berlin. Erstmals dabei sind Ensembles aus Großbritannien (10.8.), Portugal (12.8.) und Rumänien (19.8.) sowie das Guangzhou Youth Orchestra aus China (15.8.). Das Young Philharmonic Orchestra Weimar Jerusalem, Gast seit seiner Gründung vor vier Jahren, wird das Festival eröffnen.

Es ist ein Kooperationsprojekt – wie auch das I, Culture Orchestra (20.8.), in dem Musiker aus Osteuropa zusammenkommen, und das Friedensorchester (23.8) mit Mitgliedern aus Armenien, Deutschland, Russland und der Ukraine. Dank Crowdfunding ist auch das Konzert des ukrainischen Symphonieorchesters der Tschaikowsky Musikakademie Kiew am 14.8. gerettet. Insgesamt kommen 18 Orchester. 2015 wird auch das Jahr der Frauen: zwei Dirigentinnen, drei Komponistinnen und sieben Solistinnen sind eingeladen. Der künstlerische Leiter Dieter Rexroth hat Tanz (7.8.) und Jazzmusik (20./21.8.) ins Programm aufgenommen. Gabriele Minz, Gründerin und Leiterin von Young Euro Classic, freut sich, „nach einem Jahr Exil wieder zu Hause zu sein.“ Wegen Renovierung des Konzerthauses am Gendarmenmarkt musste das Festival 2014 in den Admiralspalast und die Philharmonie ausweichen – mit einem Monat Pause dazwischen.

Konzerthaus Berlin, 6.-23.8., jeweils 20 Uhr, Infos: www.young-euro-classic.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben