Kyritz : Totes Baby in Schrank entdeckt

In Kyritz in der Prignitz ist in der Wohnung einer 19-Jährigen ein totes Baby in einem Schrank gefunden worden. Die Polizei ermittelt nun gegen die Mutter.

Neuruppin - Ein toter Säugling ist in der Wohnung einer 19-jährigen Frau in Kyritz (Ostprignitz-Ruppin) entdeckt worden. Der Leichnam war in Zeitungspapier eingewickelt und in einer Plastiktüte in einem Schrank versteckt, sagte der Potsdamer Polizeisprecher Rudi Sonntag.

Die junge Mutter habe in einer ersten Vernehmung angegeben, das Kind Ende Dezember 2006 tot zur Welt gebracht zu haben. Die junge Mutter lebe in einer Einliegerwohnung im elterlichen Haus. Die Kriminalpolizei ermittle wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts, sagte Sonntag. Das Obduktionsergebnis soll am Dienstag vorliegen.

Niemand will Schwangerschaft bemerkt haben

Die junge Frau, die eine Ausbildung im Gastronomiebereich absolviere, sei allein stehend und lebe in einer kleinen Wohnung in einem Anbau des Einfamilienhauses der Eltern, sagte Sonntag. Ihr Vater habe am Vormittag in dem Schrank nach einer Gebrauchsanweisung gesucht und dabei Verwesungsgeruch bemerkt. Daraufhin fand er den Leichnam und alarmierte sofort die Polizei.

Der 63-Jährige und seine 50 Jahre alte Frau hätten ausgesagt, von dem Kind nichts gewusst zu haben. Die Schwangerschaft ihrer Tochter sei ihnen womöglich nicht aufgefallen, sagte der Sprecher. Sie seien von dem grausigen Fund sehr mitgenommen.

Nach Angaben von Sonntag wurde im vergangenen Jahr in Rathenow in einer Mülltonne ein totes Baby entdeckt. Vor mehr als zwei Jahren sei in einem Schuhkarton ein lebender Säugling vor einem Drogeriemarkt in Brandenburg/Havel gefunden worden. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar