Der Tagesspiegel : Menschenhandel übers Reisebüro

-

Frankfurt (Oder) - Ein Prozess gegen eine internationale Menschenhändlerbande hat am Mittwoch am Landgericht Frankfurt (Oder) begonnen. Die zehn Angeklagten im Alter von 25 bis 60 Jahren aus Deutschland, Polen und der Ukraine sollen laut Anklage zwischen April 2004 und Februar 2006 gewerbsmäßig jede Woche rund 30 Ukrainer über Polen nach Deutschland geschleust haben. Die Ukrainer sollen über ein Reisebüro geworben worden sein. Die Betroffenen hätten dafür mindestens 2000 Euro pro Person zahlen müssen. Hauptsächlich die mutmaßlichen Kurierfahrer aus Deutschland sowie zwei von Polen ausgelieferte Verdächtige sitzen jetzt auf der Anklagebank. Ein 32-jähriger Pole kündigte ein Geständnis an. Für diesen Fall stellte ihm die Kammer eine Höchststrafe von drei Jahren in Aussicht. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben