Der Tagesspiegel : Mutmaßlicher Millionenbetrüger festgenommen

-

Berlin - Der Drahtzieher eines Millionenbetruges mit Arbeitsvermittlungsgutscheinen ist nach knapp einem Jahr intensiver Fahndung in Erfurt festgenommen worden. Sebastian K. soll der „Dr. Stahl“ sein, der über seine Vermittlungsfirma 500 Arbeitslose für das Phantomunternehmen „Institut für Marktanalyse“ (IfM) in Berlin eingestellt haben soll. „Dr. Stahl“ hatte seine Mitarbeiter etwa einen Monat lang mit sinnlosen Arbeiten wie Umfragen in Haushalten „beschäftigt“, die Fragebögen sollten sie in die Schöneberger Firma schicken. Die Agentur für Arbeit zahlte für jeden Arbeitnehmer eine Provision von 1000 Euro – an Sebastian K. und seinen bereits vor zwei Wochen festgenommenen Komplizen. Die Schadenshöhe durch nicht gezahlte Löhne, vorenthaltene Sozialversicherungsbeiträge und unrechtmäßig erhaltene Vermittlungsprovisionen soll sich auf eine Million Euro belaufen, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben