Der Tagesspiegel : Neuer Prozess um neun tote Babys

Frankfurt (Oder) - Nach dem Tod der neun Babys von Brieskow-Finkenheerd wird der Prozess gegen die Mutter am 14. Februar 2008 neu aufgerollt. Dabei werde ein neues psychiatrisches Gutachten vorgelegt, hieß es im Landgericht Frankfurt (Oder). Die 42-jährige Sabine H. war im Juni 2006 wegen Totschlags in acht Fällen zu einer Gefängnisstrafe von 15 Jahren verurteilt worden. Die Frau soll zwischen 1988 und 1998 ihre neun Babys nach der Geburt getötet haben – der erste Fall aus DDR-Zeiten ist verjährt. Doch der Bundesgerichtshof (BGH) hob das Urteil im April teilweise auf. Zwar wurde der Schuldspruch wegen Totschlags bestätigt, allerdings müsse über die Strafhöhe neu verhandelt werden. Der BGH bezweifelt, dass bei der Mutter keine verminderte Schuldfähigkeit vorgelegen habe.

Die Leichname der neun Babys sind am 4. Dezember auf dem Hauptfriedhof in Frankfurt beigesetzt. Die Kinder seien auf Wunsch des Vater in einem gemeinsamen Sarg anonym beerdigt worden. Weder der Vater noch die Mutter seien bei der Beisetzung dabei gewesen, sagte ein Sprecher der Stadtverwaltung. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben