Bremen : SPD lässt Koalitionsfrage weiter offen

Bremens SPD will sich weiterhin nicht auf einen Partner für eine Koalition nach der Wahl am Sonntag festlegen. Gespräche würden dann mit allen Parteien geführt, hieß es.

Bremen - Zwei Tage vor der Landtagswahl in Bremen lässt die SPD die Koalitionsfrage weiter offen. Die Sozialdemokraten würden nach der Bürgerschaftswahl mit allen potenziellen Partnern reden, sagte der Bremer SPD-Fraktionschef Carsten Sieling im ZDF-Morgenmagazin. Selbst mit der FDP werde seine Partei Gespräche führen, sollten die Liberalen genügend Stimmen bekommen. Weitere Gespräche würden mit dem bisherigen Koalitionspartner CDU und den Grünen geführt.

Sieling verwies zugleich auf die Standortprobleme Bremens. Beinahe jeder siebte Einwohner sei "Hartz IV"-Empfänger. "Das ist natürlich kein Erfolg", sagte Sieling. Das Problem habe sich aber nicht in den letzten zehn Jahren ergeben. Vielmehr sei Bremen wie viele Orte an der Küste vom Strukturwandel betroffen. Deshalb habe die SPD im Wahlkampf auch offensiv für einen Mindestlohn geworben. (tso/ddp)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben