Casdorffs Agenda : Die Sozialdemokraten von der CDU

Bei vielen Themen ähnelt das Wahlprogramm der CDU dem der SPD. Unter Merkel werden die Christdemokraten immer sozialdemokratischer. Ein Kommentar.

von
Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Bundeskanzlerin Angela Merkel.Foto: AFP

"Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben" - die CDU versucht es zur Wahl mit diesem braven Spruch. Wie auch anders, wo sie seit mehr als einem Jahrzehnt die Bundeskanzlerin stellt? Frech ist dann aber doch, dass dieses gute Leben ja nicht nur mithilfe der SPD erreicht worden ist - sondern auch mit ganz ähnlichen Aussagen für die Zukunft gesichert werden soll.

Ob bei Wohnraum, Schulen, Polizisten, Steuern, überall sind es eher graduelle Unterschiede zur SPD. Und die kommen auch noch, nachdem die SPD ihre Vorstellungen zur Wahl bereits vorgelegt hat. Wenn die CDU beweisen wollte, dass sie unter ihrer Vorsitzenden Angela Merkel sozialdemokratisiert worden ist, dann ist es gelungen.

Wenn sie damit zur Wahl Merkels aufrufen will - dann gibt das der SPD die Chance, gut und gerne für die Wahl des Originals zu werben. Damit wird die CDU, selbstbewusst, wie sie ist, aber sicher leben können.

Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den sie hier kostenlos abonnieren können. 

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben