• Margaret Thatcher wird 75: Die Eiserne Lady lehrt die Gegner immer noch das Fürchten und zeigt weiter ihre Streitlust

Politik : Margaret Thatcher wird 75: Die Eiserne Lady lehrt die Gegner immer noch das Fürchten und zeigt weiter ihre Streitlust

Hendrik Bebber

General Pinochet schickt ihr zum 75. Geburtstag eine besonders große Pralinenschachtel. Schließlich half Margaret Thatcher ihrem alten Freund und Bundesgenossen im Falklandkrieg mit einer großen Kampagne aus der Auslieferungshaft. Für ihre Anhänger war dies der Beweis, dass die "Eiserne Lady" noch keinen Rost angesetzt hat. Sie feiern "Maggie" als den größten britische Regierungschef des 20. Jahrhunderts - neben Winston Churchill. Wie zu ihrer Glanzzeit erhoben sich bei ihrem kurzen Auftritt vor einer Woche auf dem Parteitag die Konservativen zum Beifallsjubel. Für ihre Feinde ist sie hingegen "Attila, die Henne", die das soziale Gefüge des Königreichs verwüstete.

Margaret Thatchers politisches Ende nach elfeinhalbjähriger Regierungszeit kam so jäh und dramatisch wie ihr Aufstieg. 1975 bootete sie in einem raffinierten Coup Edward Heath als Parteiführer aus. Vier Jahre später wurde sie die erste und bislang einzige Regierungschefin einer Weltmacht. Sie fegte wie ein Buschfeuer über das Königreich und zerstörte mit dem alten Gestrüpp und Unterholz auch viel wertvollen Bestand. Mit ihrem unbeirrbaren Glauben an die segensreiche Kraft des ungebremsten Kapitalismus privatisierte sie die Staatsbetriebe und zerschlug die Gewerkschaften. Sie kämpfte mit gleichem Feuer gegen die "Brüsseler Bürokraten", die die britische Souveränität bedrohten. Ihre größte außenpolitische Niederlage war die deutsche Einheit, die sie mit allen Mitteln verhindern wollte.

Die Tochter eines Gemischtwarenhändlers wurde 1992 zur "Baronin" geadelt. Memoiren und lukrative Vortragsreisen vor allem in den USA machten sie seitdem zur Multimillionärin. Ihr Hauptziel, den "Sozialismus auszulöschen" hat sie nicht erreicht. Paradoxerweise ist ihre größte historische Leistung die Reform der Labour Partei, die sich ohne Margaret Thatcher keinen Zentimeter bewegt hätte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar