Partei spricht von Hackerangriff : Neonazi-Tweets bei der AfD Hessen

Fast eine halbe Stunde lang wurden über den Twitterkanal der AfD Hessen rechte Tweets verbreitet. Die Partei brauchte eine Weile, um die Situation in den Griff zu bekommen. Jetzt spricht sie von einem Hackerangriff und einer "Denunziationskampagne".

Die AfD hat Probleme mit rechten Tweets.
Die AfD hat Probleme mit rechten Tweets.Foto: dpa

Unter dem Namen des hessischen AfD-Landesverbands sind im Internet-Kurznachrichtendienst Twitter neonazistische Sprüche verbreitet worden. Der Sprecher der eurokritischen Partei in Hessen, Thomas Orth, sprach am
Sonntag von einem Hacker-Angriff in „zwei Wellen“. Insgesamt seien am Samstagabend um die 30 Nachrichten mit rassistischen und neonazistischen Sprüchen verbreitet worden. Die falschen Tweets im sozialen Netzwerk seien inzwischen alle gelöscht worden.

"Leider gibt es aktuell zeitweise technische Probleme. Wir distanzieren uns vom Inhalt der gelöschten Tweets und bitten um Entschuldigung", heißt es auf dem Twitterkanal der AfD Hessen.

Die Alternative für Deutschland (AfD) bezeichnete die Aktion als gezielte „Denunziationskampagne“ angesichts ihres jüngsten Erfolgs bei der Landtagswahl in Sachsen und mit Blick auf die Wahlen in Thüringen und Brandenburg an diesem Sonntag. Wie die Hacker genau in den Account eindrangen, ist laut AfD noch unklar.

Gut eine halbe Stunde wurden über den Twitterkanal der AfD Hessen rechte Parolen verbreitet wie "Und jetzt alle! Heil Lucke" oder "Russlandkrise beenden. Mehr Lebensraum für Deutsche schaffen." Die Partei löschte zwar, nachdem sie die Welle der Nachrichten gemerkt hat, die Tweets änderte aber zunächst nicht ihr Passwort, sodass weitere Tweets folgten. (dpa/Tsp)

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben