Schleswig-Holstein : Nacktfotos: SPD-Politikerin zieht Kandidatur zurück

Für die Offenherzigkeit einer Kommunalwahl-Kandidatin hatte der SPD-Ortsverein Neustadt in Schleswig-Holstein nicht viel übrig. Die 50-Jährige entschied sich daraufhin gegen eine Kandidatur.

NeustadtWegen Nacktfotos auf ihrer Homepage ist eine SPD-Kandidatin für die Kommunalwahlen im schleswig-holsteinischen Neustadt unter Druck geraten. Der Ortsverein habe sie vor die Wahl gestellt, "entweder die Bilder von der Seite zu nehmen oder die Kandidatur zurückzuziehen", sagte die Boutiquenbesitzerin Birgit Dagmar Auras. Sie bestätigte damit einen Bericht der "Lübecker Nachrichten".

Die 50-Jährige entwirft Mode und vertreibt diese in ihrer Boutique in Neustadt und über das Internet. Auf der Seite sind auch Aufnahmen zu sehen, die Auras nackt zeigen. Als dies im Ortsverein bekanntgeworden sei, habe es Proteste gegeben, sagte sie. Vor allem drei "Genossinnen sind über mich hergefallen wie die Hyänen".

Sie habe deshalb entschieden, nicht mehr für ihre Partei zur Kommunalwahl im Mai zu kandidieren. Eine Diskussion sei nicht mehr möglich gewesen. Über einen Parteiaustritt habe sie zwar nachgedacht. "Aber ich werde in der Partei bleiben", sagte sie.

Die Neustädter SPD-Ortsvorsitzende Margit Giszas betonte, es habe Diskussionen im Ortsverein gegeben. Auras sei dabei gebeten worden, die Bilder von der Seite zu nehmen. (ut/ddp)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben