Potsdam : Architekt Niemeyer stimmt Veränderung der Badpläne zu

Die Potsdamer könnten nun doch ein Bad nach den Plänen des Stararchitekten Oscar Niemeyer erhalten. „Wir haben grundsätzlich nichts gegen eine Veränderung der ursprünglichen Pläne“, sagte Joao Niemeyer, Sprecher des Architekturbüros Niemeyer, dem Tagesspiegel.

Matthias Lehmphul

Die ursprünglichen Pläne am Brauhausberg wurden vor zwei Jahren wegen deutlich zu hoher Kosten von mehr als 50 Millionen Euro gekippt. Am 27. November werden drei neue Varianten der Öffentlichkeit in Potsdam vorgestellt, darunter befindet sich ein Freizeitbad nach abgespeckten Plänen Niemeyers.

Allerdings verwehrte sich das Büro in Rio den Janeiro gegen eine Mixtur aus den ehemaligen Plänen für den Brauhausberg und der Biosphäre in Bornstedt. Bislang blieb im Dunkeln, ob die Stadt Potsdam nach dem tragischen Tod von Architekt Moritz Kock, der für die Finanzplanung und Umsetzung zuständig war und im Juni bei einem Flugzeugabsturz starb, erneut eine Delegation nach Brasilien schicken wird.


0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben