Rechtsextremismus : Skinheadkonzert in Damsdorf verhindert

Die Polizei hat am Samstagabend in Damsdorf im Landkreis Potsdam Mittelmark ein Skindheadkonzert platzen lassen. 80 Personen aus ganz Deutschland hatten sich dort auf einem Betriebsgelände versammelt.

Die Polizei hat am Samstag in Damsdorf im Landkreis Potsdam Mittelmark ein Skindheadkonzert verhindert. Nach Erkenntnissen der Ermittler sollte die Veranstaltung mit mehreren Bands am Abend auf einem Betriebsgelände in der Berliner Straße stattfinden. Das teilte ein Polizeisprecher mit. Auf dem Gelände hatten sich am frühen Abend bereits etwa 80 Personen aus dem gesamten Bundesgebiet versammelt.

Verantwortlich für die Organisation der Veranstaltung war der Polizei zufolge ein 27-jähriger Mann aus dem schleswig-holsteinischen Bad Segeberg, der wegen rechtsextrem motivierter Straftaten polizeibekannt ist. Die Polizei, die mit insgesamt 150 Beamten im Einsatz war, verfügte die Auflösung der Versammlung. Es wurden mehrere Platzverweise erteilt und Personen von der Polizei vom Gelände begleitet. Zudem stellte die Polizei dem Sprecher zufolge zur Verhinderung von Ersatzveranstaltungen die Musikanlage vorübergehend sicher. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar