Der Tagesspiegel : Rennbahn Hoppegarten wird verkauft

-

Hoppegarten - Für die vom Aus bedrohte Galopprennbahn in Hoppegarten wird ein privater Käufer und Investor gesucht: Die Treuhandnachfolgegesellschaft BVVG wird das rund 700 Hektar große Areal ab Mitte April offiziell ausschreiben. Das kündigte BVVG-Geschäftsführer Wolfgang Horstmann jetzt in Berlin an. Um die Verwertungschancen zu erhöhen, soll die Traditionsanlage zunächst in vier Teil-Losen angeboten werden. Das sind das 175 Hektar große Kerngelände mit der maroden Tribüne, die Bollensdorfer Trainierbahn, die Koffernallee mit dem Stallkomplex und ein Grundstück neben der Tribüne als potenzieller Hotelstandort. Eine weitere Fläche in der Goetheallee, wo Häuser gebaut werden könnten, soll später verkauft werden. Es gebe „mehr als zehn“ Interessenten, „von unseriös bis ernsthaft“, sagte Horstmann. „Es wäre gut, wenn das historisch gewachsene Areal nicht zerrissen wird, sondern als Gesamtpaket verkauft werden kann“, sagte Gernot Schmidt, der SPD-Landrat von Märkisch Oderland. Horstmann geht davon aus, dass der Verkauf des Areals in diesem Jahr über die Bühne gehen wird – und der Fortbestand als Pferde-Rennanlage gesichert wird, auch wenn dem Käufer keine Auflagen gemacht werden.

Die BVVG ist zuversichtlich, dass der Rennbetrieb in Hoppegarten – der Union Club als bisheriger Betreiber hatte 2005 Insolvenz angemeldet – in diesem Jahr aufrechterhalten werden kann. So hat sich ein neuer Renn-Verein Hoppegarten gegründet, der die avisierten sechs Pferderennen in diesem Jahr auf der Traditionsanlage organisieren will. thm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben