Sachsenhausen : Platzeck besucht Gedenkveranstaltung

Zum Gedenktag für die NS-Opfer besucht Ministerpräsident Matthias Platzeck am Samstag die Gedenkstätte Sachsenhausen. Dort wird er an einer Veranstaltung zur Erinnerung an die Opfer der nationalsozialistischen Militärjustiz teilnehmen.

Potsdam - Landtagspräsident Gunter Fritsch und der Vorsitzende der Bundesvereinigung der Opfer der NS-Militärjustiz, Ludwig Baumann, werden Reden halten, kündigte die Staatskanzlei an.

Traditionell wird jedes Jahr am 27. Januar in der Gedenkstätte jeweils einer speziellen Opfergruppe gedacht. Im KZ Sachsenhausen waren nach Angaben der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten rund 800 Wehrmachtsangehörige inhaftiert, die unter anderem wegen Desertion und Disziplinarvergehen verurteilt worden waren. Es gab eine eigene Häftlingskategorie "Sonderabteilung Wehrmacht" (SAW). Etwa 70 SAW-Häftlinge kamen in Sachsenhausen ums Leben.

An der von Gedenkstätte und Landtag gemeinsam organisierten Veranstaltung werden den Angaben zufolge rund 80 Jugendliche aus Deutschland, Frankreich und Polen teilnehmen, die in der Gedenkstätte Ravensbrück forschen. Schüler des Georg-Mendheim-Oberstufenzentrums Zehdenick gestalten eine szenische Lesung aus dem Stück "Juristen" von Rolf Hochhuth. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben