Der Tagesspiegel : Schon 2000 Anmeldungen für Drittel-Marathon

Lauf am 2. Mai beginnt und endet auf der Glienicker Brücke – wo einst Agenten ausgetauscht wurden

-

Potsdam. Erstmals seit den Tagen nach der Grenzöffnung im November 1989 wird die Glienicker Brücke am 2. Mai wieder für mehrere Stunden für den Autoverkehr gesperrt. Grund ist auch diesmal wieder ein großer Menschenauflauf an diesem symbolträchtigen Ort zwischen Ost und West: Um 10 Uhr startet auf Berliner Seite der erste DrittelMarathon nach und durch Potsdam. Die exakt 14,065 Kilometer lange Strecke führt zum Nauener Tor, durch die Brandenburgische Straße, zum Fortuna-Portal am Alten Markt, durch das Holländische Viertel, den Babelsberger Park und an anderen bekannten Sehenswürdigkeiten vorbei. Schon mehr als 2000 Läufer haben sich angemeldet. Schirmherren sind Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit und Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (beide SPD).

Die Idee zu diesem Wettkampf hatte RBB-Sportreporter Hajo Seppelt. „Es war ursprünglich im Vorjahr ein Lauf zur Vereinigung der Sender SFB und ORB geplant“, sagte er. „Irgendwie klappte das nicht, sodass wir uns einen neuen Termin gesucht haben.“ Die Strecke sollte schön und zehn Kilometer lang sein – am Ende waren es 14 Kilometer, und dann entschied man sich wegen der Griffigkeit für den „Drittel-Marathon“. Den Startschuss gibt Brandenburgs Sportminister Steffen Reiche (SPD) – der ursprünglich mitlaufen wollte, sich aber beim Sturz im eigenen Haus eine Fußverletzung zugezogen hat.

Das Ziel befindet sich genau auf der Markierung, die zwischen Kriegsende und 1989 Ost und West trennte. Berühmt wurde dieser Strich durch den Austausch von Agenten im Jahre 1962, 1985 und 1986. Ste.

Anmeldungen für den Lauf können am 2. Mai zwischen 8 und 10 Uhr abgegeben werden. Das Startgeld kostet für Erwachsene 17 Euro, ermäßigt 11 Euro. Weitere Informationen unter Tel. 030/3012 8810 oder im Internet unter www.berlin-marathon.com

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben