SERIE WENDEKalender : 8. Juni 1989

In West-Berlin gibt’s einen Empfang für einen Wehrdienstverweigerer

20 JAHRE MAUERFALL

Erzählen Sie doch Ihre eigene Geschichte von 1989! Lesebeispiele: www.tagesspiegel.de/meinjahr89

Mit Fanfaren und Blumenstrauß wird am Bahnhof Zoo der „50.000ste Kriegsdienstflüchtling“ empfangen: Heiko Streck aus Hamburg. Streck war zu einer 10-monatigen Haftstrafe verurteilt worden, nachdem er seinen Zivildienst abgebrochen hatte. In Begleitung von bis zu 1000 „Antimilitaristen“ wird Streck per Motorradeskorte zum Kammergericht am Witzlebenplatz gebracht. In Berlin gilt zwar keine Wehrpflicht, aber der Senat leistet Amtshilfe, wenn ein spätentschlossener Verweigerer kurz vor seiner Einberufung in die Mauerstadt flüchtet. Die „Berlin Brigade“ der US-Armee veranstaltet auf dem Truppenübungsplatz Lichterfelde-Süd einen Tag der offenen Tür. Dort kann man am Schauexerzieren teilnehmen und in einem Kettenfahrzeug mitfahren. loy

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben