Sport : Berliner Volkslaufveranstaltungen: Thierse lässt Fischer laufen

Jörg Wenig

"Dass der Glühwein läuft, ist auch klar." Vor diesem Zitat hatte Horst Milde, Cheforganisator der großen Berliner SCC-Rennen vom Berlin-Marathon bis zum Gänsebratenvernichtungslauf am zweiten Weihnachtsfeiertag, allerdings Grund, über laufende Aktivitäten anderer Art zu sprechen. Denn zwei der traditionsreichsten Berliner Volkslaufveranstaltungen feiern zur Jahreswende Jubiläum: Zum 25. Mal organisiert der SCC am Sonntag den Berliner Silvesterlauf über den Teufelsberg, bereits zum 30. Mal findet tags darauf der Berliner Neujahrslauf am Brandenburger Tor statt. Insgesamt erwarten die Veranstalter etwa 4500 Teilnehmer, darunter sind am Montag Bundesaußenminister Joschka Fischer sowie der Berliner Finanzsenator Peter Kurth. Bei dem Neujahrslauf wird zudem der Bundestagspräsident Wolfgang Thierse den Startschuss geben. Der Außenminister hält sich seit einigen Jahren mit Laufen fit. Fischer absolvierte bereits die Marathonläufe von Hamburg, New York und im vergangenen September auch Berlin.

Der Neujahrslauf, der einst 1972 von der Reporter-Legende Heinz-Florian Oertel initiiert wurde und früher in Friedrichshain stattfand, wird um 12 Uhr am Brandenburger Tor gestartet. "Wir haben uns damals gedacht, wir müssen es einmal umkehren: Die, die sonst den Spitzenläufern applaudieren, sollen selbst laufen - es geht dabei weder um Geld noch um eine Zeit oder eine Platzierung, sondern es geht um die Freude", erzählte Heinz-Florian Oertel, der die Veranstaltung am Montag moderieren wird. Ohne Wettkampfcharakter und Zeitnahme werden etwa 4 km Unter den Linden und wieder zurück zum Tor gelaufen. Wie in den letzten Jahren, verzichten die Veranstalter auf ein Startgeld und bitten statt dessen um eine Spende für einen guten Zweck. Gesammelt wird am Montag zu Gunsten des Kinderhilfswerkes Unicef. Mit der Organisation arbeiten die Lauf-Veranstalter schon seit 1999 mit wachsendem Erfolg zusammen. In diesem Jahr wurden alleine beim Berlin-Marathon rund 75 000 DM für Unicef gesammelt.

Während beim Neujahrslauf etwa 2500 Teilnehmer erwartet werden, liegen für den Silvesterlauf bisher rund 1200 Meldungen vor. Nachmeldungen werden hier aber bis kurz vor Veranstaltungsbeginn noch angenommen, so dass die Organisatoren von mindestens 1800 Startern ausgehen. Trotz besagtem Glühwein und Pfannkuchen im Ziel, geht es beim Silvesterlauf des SCC sportlicher zu als tags darauf am Brandenburger Tor. Fünf Streckenlängen stehen zur Auswahl: 2 km, 4 km, 6,5 km, 10,5 km und 15 km. Dabei müssen die Teilnehmer über die längste Distanz dreimal über den Teufelsberg rennen. Start und Ziel sind am Mommsenstadion, die ersten Läufe beginnen um 12.30 Uhr. Informationen gibt der SCC unter der Telefonnummer 302 53 70.

0 Kommentare

Neuester Kommentar