Biathlon : Henkel feiert beim Heimspiel ersten Saisonsieg

Andrea Henkel hat am Sonntag in Oberhof für den zweiten Einzelsieg der deutschen Biathletinnen in dieser Saison gesorgt. Die Lokalmatadorin siegte im Massenstart-Rennen und feierte den 17. Weltcup-Erfolg ihrer Karriere.

Henkel
Andrea Henkel -Foto: ddp

OberhofAndrea Henkel hat beim Heimspiel ihren ersten Saisonsieg gelandet und den deutschen Skijägerinnen. Sie bescherte ihrem Team damit den zweiten Tageserfolg im Olympia-Jahr. Vor 25.000 Zuschauern gewann die 32 Jahre alte Thüringerin aus Großbreitenbach ám Sonntag das Massenstartrennen beim Heimweltcup in Oberhof. Die mit Nummer 11 aus der zweiten Reihe gestartete Lokalmatadorin traf nach zwei Strafrunden im Liegendschießen beim 12,5 Kilometer langen Massenstart stehend alle Scheiben und stürmte nach 40:53,6 Minuten als Erste ins Ziel. Weltcup-Spitzenreiterin Helena Jonsson aus Schweden verfehlte ebenfalls insgesamt zwei Scheiben und lag 23,4 Sekunden zurück.

Hinter der Norwegerin Tora Berger (+40,3 Sekunden) rundeten Martina Beck (Mittenwald/4.), Simone Hauswald (6.), Kati Wilhelm (Zella-Mehlis/10.) und Tina Bachmann (Altenberg/13.) das hervorragende deutsche Ergebnis ab.

"Läuferisch habe ich mich heute nicht so toll gefühlt. Ich habe mich voll aufs Schießen konzentriert. Da sieht man's wieder: So schnell kann's gehen", bemerkte sie lächelnd mit Blick auf ihre fünf Stehend-Fehlschüsse beim Sprintrennen. "Beim letzten Anschlag wollte ich keinesfalls in die Strafrunde. Ich hatte nämlich keine Lust, mich auf der Schlussrunde zu duellieren. Die letzten Kilometer waren ein prima Gefühl, Party auf der Strecke und das alles für mich", meinte die Tagessiegerin.

Im Massenstart der Männer über 15 Kilometer feierte Rekord-Weltmeister Ole Einar Björndalen (Norwegen) den 93. Weltcupsieg seiner Laufbahn (92 im Biathlon, einen im Skilanglauf). Im Ziel hatte der "Biathlon-König" bei seinem dritten Saisonsieg deutliche 1:02,9 Minuten Vorsprung vor Henkels Freund Tim Burke, der wieder das Gelbe Trikot des Weltcupspitzenreiters übernahm. Platz drei ging an den polnischen Altmeister Tomasz Sikora. Als bestplatzierter Deutscher lief der "völlig zufriedene" Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) beim ersten Massenstartrennen seiner Laufbahn auf Rang fünf ins Ziel.

Bereits am Samstag hatte der dreimalige Olympiasieger Michael Greis (Nesselwang) als Sprint-Zweiter bei extrem schwierigen Witterungsbedingungen am Grenzadler die ansteigende Formkurve der deutschen Biathleten unterstrichen, die in fünf der sechs Oberhofer Rennen Podestplätze erkämpften. (smz/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben