Biathlon : Katrin Apel hört zum Saisonende auf

Die zweimalige Biathlon-Olympiasiegerin Katrin Apel beendet beim letzten Saison-Weltcup im sibirischen Chanty Mansijsk ihre Laufbahn. Die 33 Jahre alte Gräfenrodaerin hat bereits konkrete Zukunftspläne.

Erfurt - "Nach 22 Jahren Leistungssport hat sich mein Körper zuletzt immer häufiger gemeldet. Speziell in den letzten Jahren war es nicht einfach, an der Weltspitze dran zu bleiben. Ich denke, jetzt ist die Zeit, sich anderen Dingen zu zu wenden", sagte die blonde Skijägerin zu ihrem kommenden Rücktritt.

In ihrer Laufbahn gewann Katrin Apel vier Weltcups. Mit zwei Mal Olympia-Gold, vier WM-Siegen und insgesamt 14 Podestplätzen bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften ist sie die erfolgreichste Medaillensammlerin unter allen derzeit aktiven Skijägerinnen.

Schmerzhafte Probleme mit der Schulter hatten sie im vergangenen Jahr über Monate im Training und Wettkampf behindert. Erstmals seit Beginn ihrer Weltcupkarriere vor elf Jahren hatte sich die Ausnahmeathletin vom SV Eintracht Frankenhain deshalb nicht für das WM-Team des Deutschen Skiverbandes (DSV) qualifizieren können und konnte deshalb die Erfolgstage von Antholz nur via Fernsehen verfolgen.

Weitere Ausbildung und Arbeit mit Kindern

Die Bundeswehr-Sportsoldatin und gelernte Erzieherin möchte eine zusätzliche Ausbildung als Ergotherapeutin machen und auf jeden Fall wieder mit Kindern arbeiten. "Am liebsten bei uns zu Hause als Kindergärtnerin", betonte die Ehrenbürgerin ihrer Heimatgemeinde, die hofft dass sie dabei von der Kommune unterstützt wird. Darüber hinaus sind repräsentative Aufgaben für Sponsoren und Ausrüster geplant.

Katrin Apel war mit 13 deutschen Meistertiteln aller Altersklassen und zwei Medaillen bei Junioren-Weltmeisterschaften bereits eine erfolgreiche Langläuferin, ehe sie 1994 ins Biathlon-Lager wechselte. Bereits 1996 gewann sie in Ruhpolding mit der deutschen Staffel, aus der sie ein Jahrzehnt nicht weg zu denken war, und im Team-Wettbewerb WM-Gold. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben