Formel 1 : Keine Schonfrist für Mercedes

Neuer Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff spricht vor dem Start der neuen Formel-1-Saison über den Erfolgsdruck und die Erwartungen an sein Team.

Der neue Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff erwartet keine Schonfrist für das umformierte Formel-1-Team. „Ich werde schon an den Ergebnissen von 2013 gemessen, so ist die Realität“, sagte der Österreicher in einem Interview der Nachrichtenagentur dpa vor dem ersten Saisonrennen in Melbourne am Sonntag. Wolff soll gemeinsam mit Aufsichtsratschef Niki Lauda den zuletzt strauchelnden Rennstall an die Spitze führen.

Dazu wurde Lewis Hamilton als Nachfolger von Michael Schumacher geholt. „Der Erfolgsdruck ist groß, sonst würde es auch keinen Spaß machen“, bekannte der 41 Jahre alte Wolff. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar