Statistik : Verbraucherpreise gestiegen

Im Vergleich zum Vorjahr sind die Verbraucherpreise nach oben geklettert. Verbraucher müssen vor allem für Nahrungsmittel und Heizöl tiefer in die Tasche greifen. Weniger zahlen müssen Kunden für Heimelektronik und Telekommunikation.

Potsdam Der Preisauftrieb in Berlin hat im März auf hohem Niveau stagniert. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilte, stiegen die Verbraucherpreise wie bereits im Februar im Jahresvergleich um 3,0 Prozent.

Die Jahresteuerung ist den Statistikern zufolge vor allem auf gestiegene Kosten für Nahrungsmittel (+8,8 Prozent), Energie (+8,7 Prozent) und Bekleidung (+4,0 Prozent) zurückzuführen. Die Kosten für Heizöl stiegen um 33,9 Prozent. Bei den Nahrungsmitteln mussten Verbraucher insbesondere für Molkereiprodukte und Eier (+23,0 Prozent), Speisefette und -öle (+16,2 Prozent), Obst (+11,9 Prozent) sowie Brot und Getreideerzeugnisse (+8,6 Prozent) mehr ausgeben. Günstiger als im Vorjahr waren dagegen die Preise für Heimelektronik und Telekommunikationsdienstleistungen. (tbe/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben