Steglitz : Waffendepot am Straßenrand

In einem abgestellten Fahrzeug in Berlin-Steglitz hat die Polizei ein ganzes Waffenarsenal entdeckt. Experten des Landeskriminalamts haben in dem Kleintransporter Sprengstoff, Gewehre, eine Panzerfaust sowie Zünder gefunden.

Berlin - Beamte nahmen noch während der Überprüfung des Fahrzeuges dessen 44 Jahre alten Halter in Mariendorf fest, sagte ein Polizeisprecher. Laut Polizei besteht kein terroristischer Hintergrund. Auch sei niemand gefährdet gewesen. Nach Angaben des Sprechers ist der festgenommene Deutsche polizeibekannt, unter anderem wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Wegen dieses Deliktes werde nun wieder gegen ihn ermittelt.

Anwohner waren laut Polizei auf das im Schünemannweg abgestellte Fahrzeug aufmerksam geworden, das über längere Zeit hinweg in dem Wohngebiet geparkt gewesen seien soll. Beim Hineinschauen seien ihnen verdächtige Gegenstände aufgefallen und sie hätten die Polizei alarmiert. Der Bus wurde unter strengen Sicherheitsvorkehrungen von Mitarbeitern des Landeskriminalamts und Kriminaltechnikern untersucht.

Nach Beendigung der Untersuchung wurde das Fahrzeug den Angaben zufolge auf ein Abschleppfahrzeug verladen und zum Sprengplatz im Grunewald gebracht. Dort solle es eingehend untersucht werden, betonte der Sprecher. Die Waffen seien so präpariert gewesen, dass sie keine Gefahr dargestellt hätten. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben